So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9960
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Mehrere Jahre habe ich meine Cousine und ihren Mann versorgt

Diese Antwort wurde bewertet:

Mehrere Jahre habe ich meine Cousine und ihren Mann versorgt und betreut. Für beide habe ich je eine notariell beurkundete General- und Vorsorgevollmacht. Die Bankgeschäfte darf ich auch führen. Ehe war kinderlos. Im handgeschriebenen Testament, von beiden unterschrieben, bestimmen sie mich als Erbe. Er verstarb Januar 2020 u. sie November 2020. Meine Cousine ist mit 84 Jahren gestorben, hat aber eine 83 jährige Schwester. Muss ich mich an das Nachlassgericht wenden?
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Deutschland, Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nach Testament soll ich die Mietwohnung nach eigenem Ermessen auflösen, was ich gerade tue.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Zu dem Erbe gehört eine Immobilie ? Umfasst die Vollmacht auch die Möglichkeit des Immobilienverkaufs ?

Liegt das Testament dem Nachlassgericht vor ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Keine Immobilie vorhanden, Mietwohnung. Testament liegt Nachlassgericht nicht vor.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Als Vollmachtnehmer können Sie natürlich alle Handlungen, die notwendig sind, erledigen. Gleichwohl müssen Sie sich an das Nachlassgericht wenden. Zum einen muss das Gericht prüfen, ob es gesetzliche Erben gibt und diese ggf. benachrichtigen. Zudem muss die Erbschaft beim Finanzamt angemeldet werden, wegen der eventuellen Erbschaftssteuer.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben keine Fragen mehr ? Sehr gut ! In diesem fall geben Sie bitte eine Bewertung ab oder teilen zumindest mit, was einer solchen entgegensteht. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.