So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3442
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Moin, haben wir eine Donau-Reise angetreten. Veranstalter

Diese Antwort wurde bewertet:

Moin, im September haben wir eine Donau-Reise angetreten. Veranstalter ist A-rosa. Kurzfristig wurde die Reise umgestellt auf eine sogenannte Panoramafahrt. Diese Reise hätte ich niemals gebucht bzw. angetreten.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Schleswig-Holstein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir wurden kurzfristig auf dem Schiff über diese Änderung informiert.

Sehr geehrter Fragesteller,

Wenn die beiden Reisen sich wesentlich unterscheiden, sind Sie nicht verpflichtet, die Änderung hinzunehmen, da Sie eine andere vertragliche Vereinbarung geschlossen haben.

Sie können bzw. konnten, sofern die Reise bereits im September 2020 stattgefunden haben soll, insofern vom ursprünglichen Vertrag zurücktreten und den Reisepreis zurückfordern.

Voraussetzung ist allerdings eben, dass ein wesentlicher Unterschied zu der von Ihnen vormals gebuchten Reise bestanden hat und sie mit der Umbuchung nicht einverstanden gewesen sind.

Sofern Sie bereits allerdings Bestandteile der Reise in Anspruch genommen haben, dürfte lediglich eine Minderung des Reisepreises noch möglich sein. Wie hoch die Minderung ist, müsste dann konkret an den jeweiligen Vertragsbestandteil und durchgeführten Reisebestandteilen eruiert werden.

Gleichzeitig müssen Sie vor Ort auch die entsprechenden Mängel des ursprünglichen Vertrages gerügt haben.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung, über ihre anschließende positive Bewertung (3 bis 5 Sterne) freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Danke, ***** ***** hilft mir schon. Wesentlicher Unterschied besteht. Die Reise sollte gehen von Passau über Wien nach Budapest. Budapest und Wien wurden nicht angefahren. Stattdessen wurden wir 1 1/2 Tage 25 kmvor Wien "geparkt"
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Meine konkrete Frage ist: Habe ich durch Einschaltung eines Anwaltes berechtigte Hoffnung auf eine Minderung

Vielen Dank für die weiteren Informationen, dann haben Sie die Reise doch zumindest angetreten.

Die Rechtsprechung sieht, gerade vor dem hier zuständigen Amtsgericht Rostock in der Regel Minderungsquoten in Höhe von 25 bis 50 Prozent vor, es kommt dann eben allerdings auf den konkreten Reiseverlauf an und es wird auch auf das Verhalten Reiseveranstalters und ihr Verhalten gegenüber dem Reiseveranstalter abzustellen sein.

Insofern bestehen durchaus gute Chancen eine angemessene Minderung des Reisepreises zu erhalten.

Dies würde eine weitergehende Beschäftigung mit der Angelegenheit erfordern, gerne unterstütze ich Sie dabei.

Zahlungen hier auf dem Portal würden dabei angerechnet werden.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.