So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16059
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Was kostet mich eine Frage? Beziehungsweise wie wird

Diese Antwort wurde bewertet:

Was kostet mich eine Frage im Erbrecht? Beziehungsweise wie wird abgerechnet?
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Die wurden bereits vererbt und fanden sich in Spanien allerdings geht es nach deutschem Erbrecht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Habe ich als direkter Abkömmling Anspruch auf einen Pflichtteil?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Die Kosten für eine anwaltliche Beratung sind mit Ihrer Zahlung an JustAnswer abgegolten.
Bitte stellen Sie Ihre Frage und schildern Sie Ihr Anliegen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Meine Mutter ist verstorben und es gibt ein Testament das besagt, dass Güter in Spanien Ihrem Ehemann vererbt werden, er ist nicht mein Vater. Habe ich Anspruch auf einen Pflichtteil als direkter und alleiniger Abkömmling?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Durch die testamentarische Verfügung wurden Sie enterbt.

Der Gesetzgeber will dies jedoch für Abkömmlinge (Kinder) nicht gelten lassen und hat daher entsprechende rechtliche Regelungen getroffen.

Gem. den §§ 2303 ff. BGB hat der Gesetzgeber für Kinder ein Pflichtteilsrecht normiert.

D. h. auch bei Enterbung hat der Pflichtteilsberechtigte (hier Sie) Anspruch auf die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Der Erbe hat ggü. dem Pflichtteilsberechtigten umfassend Auskunft zu geben den Umfang des Nachlasses.

Hieraus kann dann Ihr Pflichtteil berechnet werden.

Dies wäre, wenn kein Ehevertrag bestand, 1/4 des Nachlasses.

Das Pflichtteilsrecht ist einfordern und ggü. dem Erben geltend zu machen.

Es verjährt nach 3 Jahren.
Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich habe eine Rechtsanwätin beauftragt, da der Erbe sich in allem quer stellt und sie ist fest der Meinung das mir nichts zustehen würde, da ich ja enterbt worden bin. Es ist ein Testament welches in Spanien aufgesetzt wurde aber sie war deutsche Staatsangehörige und hatte auch in DE ihren Wohnsitz. In der Immobilie in Spanien hat sie sich max. 5 Monate im Jahr aufgehalten. Kann ich dieser Anwältin sagen, dass mir sehr wohl der Pflichtteil zusteht?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich bitte um Beantwortung meiner letzen Frage, vielen Dank !!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich bekomme leider keine Antwort
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wollen sie mich auf den Arm nehmen?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen hinsichtlich der Rückmeldung bzgl. der Rechtsanwältin beantworten.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Meine Anwältin behauptet das Gegenteil ich wäre enterbt und mir würde kein Pflichtteil zustehen. ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen. Siehe meine Fragestellung!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nach Ihrer Schilderung gehe ich nach wie vor davon aus, dass Sie pflichtteilsberechtigt sind.

Denn das spanische Erbrecht knüpft an das Staatsangehörigkeitsprinzip an, was wiederum zum deutschen Erbrecht führt (deutsche Staatsangehörigkeit und wohnhaft in Deutschland).

Die beratende Anwältin ist aufgrund ihrer Mandatierung verpflichtet, Sie ordnungsgemäß zu beraten.

Da ich mir nicht erklären kann, auf welche Normen und Grundlagen die Rechtsanwältin die Aussage stützt, wäre es zielführend, dass Sie die Anwältin um eine schriftliche Stellungnahme zur Erbsituation bitten.

Gerne überprüfen ich dann diese schriftliche Einschätzung der Anwältin.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.