So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35188
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo.ich habe gestern einen Aufhebungsvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.ich habe gestern einen Aufhebungsvertrag unterschrieben.Da ich gestern massiv unter Druck stand,habe ich heute so sehr gesundheitliche Probleme.Was passiert wenn ich nun zum Arzt gehe.Ich bin freigestellt mit Anrechnung meiner Überstunden und Urlaub.Hatte das schon mal jemand?Was passiert wenn das nicht mehr reicht?Bekomme ich dann bis zum 31.12 kein Geld?Kann mir da einer eine qualifizierte Antwort gegen?
JA: Sind Überstunden in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt?
Customer: Ja,durch Freizeit Ausgleich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Können Sie mir die Formulierung im Wortlaut wiedergeben?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die Freistellung erfolgt zunächst unter Anrechnung der restlichen Urlaubs-und Freizeitausgleichsansprüchen ,alsdann unter Anrechnung anderweitiger Erwerbs nach Annahmeverzugsgrundsätzen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo?Sind sie noch da?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn Urlaub und Überstunden verbraucht sind, dann erhalten Sie trotz der Freistellung weiter Ihr Gehalt. Sie müssen sich aber das anrechnen lassen, was Sie anderweitig verdienen oder aber böswillig unterlassen zu verdienen (§ 615 Satz 2 BGB).

Das bedeutet: Sie müssen sich arbeitssuchend melden und wenn Ihnen das Arbeitsamt einen Job anbietet dann müssen Sie diesen Job annehmen und sich das Einkommen dass Sie dort erzielen auf Ihren Lohnanspruch beim alten Arbeitgeber anrechnen lassen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

??

Der Kunde hat eine negative Bewertung abgegeben

Hallo?

Haben Sie meine Antwort nicht bekommen?

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.