So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16065
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich habe ein Gebrauchtwagen bei 139.000 km gekauft. Bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Gebrauchtwagen bei 139.000 km gekauft . Bei 140.000 km wäre ein Kundendienst fällig gewesen. Den habe ich versäumt um ca 7.000km das auto hat jetzt ca 147.000 km und ist keine 6 monate alt. Das auto hat jetzt ein Motorschaden. Der Händler will für den Schaden nicht aufkommen wegen dem versäumten Kundendienst. Wie sieht es aus wegen der Garantie oder Gewährleistung?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Vorerst nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Die Rechtslage ist hier nicht zu Ihrem Vorteil.

Denn bei einem Gebrauchtwagen kann der Händler klar vertragliche Vorgaben machen, unter welchen ein möglicher Gewährleistungsanspruch aufrecht erhalten wird.

Hierzu können auch Inspektionen und Service in regelmäßigen Abständen zählen.

Wenn der Händler daher eine Gewährleistung verweigert, handelt er prinzipiell entsprechend der vertraglichen Vereinbarung.

Lehnt dieser die Gewährleistung vollständig ab, müsste ein Gericht klären, ob die überschrittenen Kilometer "verweigerungserheblich" bzgl. des Gewährleistungsanspruchs ist.

Die Tendenz geht jedoch eher in Richtung Händler.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können.
Bitte seien Sie gleichwohl so freundlich für meine Ausführungen und die aufgewendete Zeit mind. 3 Bewertungssterne zu vergeben.
Selbstverständlich können Sie hernach noch weiter nachfragen.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sehr schade. Im Vertrag kann ich aber auch nicht rauslesen das die Inspektion vorgeschrieben ist wegen der Gewährleistung? Kann ich ihnen den Vertrag zukommen lassen das sie das überprüfen können und genauer bewerten können? Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ok.

Wenn dies nicht geregelt ist, kann sich der Händler/Verkäufer auch nicht wirksam hierauf berufen.

Sie können den Vertrag über die Anhang-Funktion hochladen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hier der Vertrag ich hoffe sie können mir jetzt sagen ob er den Schaden nicht bezahlen muss. Danke

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und den hochgeladenen Vertrag hierbei berücksichtigen.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Haben Sie den Vertrag durchgelesen? Wie sieht es aus kann der Händler die Kostenübernahme verweigern? Wie würden sie vorgehen. Danke

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
ich habe die Vertragsunterlagen durchgelesen.

Es gibt Ihrerseits keine Verpflichtung, zur Einhaltung der Inspektionsintervalle.

Der Verkäufer/Händler kann mit dieser Begründung nicht eine Mängelbeseitigung verweigern.

Somit dreht sich die Rechtslage klar und eindeutig zu Ihren Gunsten.

Teilen Sie dies so dem Händler/Verkäufer mit und setzen Sie eine Frist zur Mängelbeseitigung von längstens 10 Tagen.

Kündigen Sie hernach die Hinzuziehung eines Anwalts an.

Die Kosten für den Rechtsanwalt hat die Gegenseite zu tragen (§ 286 BGB).
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen lieben Dank erstmal!!! Wenn der Händler den Schaden nicht repariert zwecks Totalschaden kann ich aus dem Vertrag austreten und das Geld zurück verlangen ? Sie haben mir bis hier hin sehr geholfen. Danke erstmal !

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ja, dann können Sie gemäß § 437 BGB letztlich auch zurücktreten und die Zahlung zurückverlangen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Könnten Sie mir ein Vordruck schreiben, welches ich an ihn weiterleiten kann. der Autohändler möchte das mit der Frist schriftlich . Das heißt sie schreiben mir ein Vordruck wo das drin steht was sie mir alles gesagt haben wäre bereit auch einen kleinen Aufpreis noch zu bezahlen. Danke
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Also darin sollte enthalten sein das er für den Schaden aufkommen muss , die Frist , und wenn nicht treten ich vom Vertrag zurück möchte das Geld zurück. Danke!
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Tag,Nach Überprüfung des Kaufvertrags und Rücksprache mit meinem Anwalt fordere ich hiermit das Sie den Mazda 6 Kombi innerhalb von 10 Tagen, reparieren. Falls dies nicht der Fall sein sollte trete ich vom Kaufvertrag zurück und verlange das Geld von Ihnen zurück.Wenn Sie nicht einverstanden sind werde ich weitere gerichtliche Schritte Einleiten. Die Kosten dafür haben Sie zu tragen . (§ 286 BGB)Luis Karle
18.11.2020Kann ich das so wegsenden?