So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35656
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, meine Schwestern haben das Haus meiner Eltern geerbt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Schwestern haben das Haus meiner Eltern geerbt, in dem ich 20 Jahre mein Gewerbe (Metzgerei) ausgeführt habe. Jetzt haben sie die Schlösser ausgetauscht und wollen mir meine Maschinen nicht geben. Was kann ich da tun?
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe auf dem Dach des Hauses vor 10 Jahren eine Photovoltaikanlage installiert, da ich eigentlich das Haus bekommen sollte. Wie es üblich ist,ist dafür die Grundschuld zur Sicherheit miteinbezogen worden. Sie erpressen mich ich soll diese frei machen, ansonsten bekomme ich meine Maschinen nicht, haben aber das Haus mit allen Rechten und Pflichten was die Anlage betrifft übernommen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Sie geben an, dass Sie seit 20 Jahren in dem Haus Ihr Gewerbe betreiben - besteht denn diesbezüglich ein Miet-/Nutzungsvertrag?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Nein, ich habe den elterlichen Betrieb übernommen, nachdem mein Vater nicht aufgrund seiner Zuckererkrankungen nicht weiter für kommt's.

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ihre Schwestern sind Ihnen zu unverzüglicher Herausgabe Ihres sämtlichen Eigentums verpflichtet.

Sie haben als Eigentümer einen Herausgabeanspruch gemäß § 985 BGB, und diesen Anspruch können Sie notfalls auch gerichtlich duchsetzen.

Gehen Sie nun wie folgt vor: Fordern Sie Ihre Schwestern unter ausdrücklicher Berufung auf die eingangs dargestellte Rechtslage zu umgehender Herausgabe auf (Einschreiben!).

Setzen Sie hierzu eine Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum.

Kündigen Sie in dem Schreiben an, dass Sie nach Fristablauf ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen und dass die hierdurch bedingten Kosten Ihre Schwestern als Verzugsschaden zu tragen haben werden.

Geraten diese mit dem Ablauf der von Ihnen gesetzten Frist in Verzug, sind die Rechtsverfolgungskosten (=Anwaltskosten) als Verzugsschaden gemäß §§ 286, 280 BGB ersatzfähig.

Sie können dann auf Kosten Ihrer Schwestern einen Rechtsanwalt vor Ort einschalten, der Ihren Anspruch auf Herausgabe sodann geltend machen und durchsetzen wird.

Der Anwalt wird Ihre Schwestern zunächst außergerichtlich und schriftsätzlich auf Herausgabe in Anspruch nehmen.

Lenken diese dann noch immer nicht ein, wird der Anwalt Klage erheben - auch die hiermit verbundenen weiteren Kosten Ihrer Rechtsverfolgung hätten Ihre Schwestern zu tragen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

https://www.justanswer.de/anwalt/expert-rahuettemann/?rpt=3800

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.