So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9918
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich habe einige Fragen zu meiner aktuellen Situation:

Kundenfrage

Hallo, ich habe einige Fragen zu meiner aktuellen Situation: Ich bin mit meinem Mann im Trennungsjahr. Inzwischen führe ich eine neue Partnerschaft die ich sehr ernst nehme und daher einige Fragen dazu habe. Sollte ich nachehelichen Unterhalt bekommen, verfällt dieser komplett nach 2 Jahren (eheähnliche Verhältnisse)? Auch dann wenn mein neuer Partner finanziell nicht für mich sorgen kann? Was passiert wenn wir innerhalb der zwei Jahren ein Kind bekommen würden? Lebt der Unterhaltsanspruch bei einer Trennung vom neuen Partner wieder auf? Auch wenn ein Kind mit dem neuen Partner dazu kommt?
JA: Ist die Scheidung einvernehmlich?
Customer: Mein Noch-Mann hat von seinem Arbeitgeber Aktien bekommen die ihm aber erst nach 4 Jahren "freigeschaltet" werden (Sommer 2021. kurz nach der Scheidung). Stehen mir diese Aktien mit zu? Werden sie zum Endvermögen meines Mannes gerechnet? Die Scheidung ist einvernehmlich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, ersteinmal nicht
Gepostet: vor 7 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

wie lange waren Sie denn verheiratet ? haben Sie mit Ihrem Mann gemeinsame Kinder ? Sind Sie berufstätig ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wir waren bei Scheidung im nächsten Jahr 9 1/2 Jahre verheiratet (4.11.2011-16.4.2021) und haben drei Kinder (9, 7 und 4 Jahre alt)Ich bin selbstständig, habe diese Selbstständigkeit 2017 nach einem Burnout aufgegeben und im März dieses Jahres wieder aufgenommen. Coronabedingt aktuelle mit kaum Einnahmen.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Grundsätzlich besteht nach der Scheidung eine Erwerbsobliegenheit, d.h. der Ehegatte muss eigenes Einkommen erzielen, um sich selber zu versorgen.

Unabhängig davon entfällt bei einer gefestigten Beziehung der Unterhaltsanspruch und zwar unabhängig von den finanziellen Verhältnissen des neuen Partners. Der Unterhaltsanspruch lebt auch bei einer Trennung nicht wieder auf.

Wenn die Aktien schon bei Stellung des Scheidungsantrages im Vermögen vorhanden sind, zählen sie zum Endvermögen. Anderenfalls nicht.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfargen ? Wenn nicht, bitte ich Sie erneut um Vornahme einer Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 3 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben offenbar keine Fragen mehr !? Sehr gut ! In diesem Fall sind Sie bitte so fair und freundlich und nehmen nun eine Bewertung für die Ihnen erteilten Antworten vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass