So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35158
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, wenn ich Beschwerde gegen einen Beschluss einlegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wenn ich Beschwerde gegen einen Beschluss im Hauptsache Verfahren einlegen möchte, beinhaltet es die Folgesache (einstw. Anordnung ) automatisch ?
JA: Um welche Art von Beschwerde geht es?
Customer: Gegen einen Beweis Beschluss Famfg und die bis Heute laufende einstw Anordnung, Umgangsausschluss aufgrund von Haaresträubenden Gründen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich will eigentlich nur Wissen ob man 2 Aktenzeichen in einer Beschwerde aufführen kann.

Sehr geehrter Ratsuchender.

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie Hauptsache und einstweolihge Anordnung haben, dann müssen Sie für beide Verfahren jeweils gesondert Rechtsmittel einlegen. Wenn Sie gegen einen Beschluss in der Hauptsache Beschwerde einlegen dann gilt dies grundsätzlich nicht automatisch für die einstweilige Anordnung.

Im Übrigen können Sie gegen einen Beweisbeschluss kein Rechtsmittel einlegen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Der Beschluss ist durch nachweislich falsche Angaben zustande gekommen. 263Stgb dann auch nicht?
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Er enthält die Mitwirkung dritter die nicht gefragt wurden ob Sie an einem Gutachten (Beschluss)teilnehmen wollen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

auch wenn der Beschluss durch falsche Angaben zustande gekommen ist und der Gutachter die Mitwirkung Dritter benötigt. so ist der Beweisbeschluss dennoch leider nicht anfechtbar.

Sie können natürlich im Verfahren Ihre Bedenken vortragen. Dies kann zur Folge haben, dass das Familiengericht den Beweisbeschluss abändert. Ein förmliches Rechtsmittel steht Ihnen gegen den Beweisbeschluss aber nicht zu.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Der zu erhebene Beweis ist ebenfalls schon widerlegt. Man kann nichts gegen einen Beschluss Unternehmen der so fehlerhaft und unnötig ist?

Leider nein. Soweit das Gericht den Beschluss nicht von sich aus zurücknimmt können Sie nichts machen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Okay Danke

Gerne!!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.