So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16117
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich bin Arbeitgeber. Ich kündige am 9.11.20 eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Arbeitgeber. Ich kündige am 9.11.20 eine Mitarbeiterin aus Betriebliche Gründen mit Befreiuung für ganze 4 Wochen Kündigungsfrist und komplette Fortzahlung des Lohnes. Die Mitarbeiterin war von 23.10-8.10.20 krank geschrieben. Am 9.10.20 in der Früh kam sie zu Arbeit und bekam ihre Kündigung. Sie ging danach sofort zum Arzt und las sich wieder von 9.10.20-22.11.20 krank schreiben-extra-um die Kündigung unwirksam zu machen. Wir haben vom Arzt eine Krankschreibung von 23.10-08.11.20 und Heute am 13.11.20 bekamen wir per Post eine neuen Krankschreibung von 23.10-22.11.20. Was erwartet uns und wie sollen wir weiter handeln? Bei der Kündigung waren mehrere Zeugen dabei.
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Verstehe nicht ganz... eine normale Arbeitsvertrag-wie man in der EinzelnUnternehmen hat. Wir haben ein ambulanter Pflegedienst.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
der von Ihnen geschilderte Sachverhalt wurde geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Die Kündigung war mit Übergabe an die ANin wirksam ausgesprochen.

Eine Krankmeldung bzw. eine ärztlich attestierte AU ändert nicht an einer ausgesprochenen Kündigung und die ausgelöste Kündigungsfrist.

Eine Kündigung kann nach Zugang nicht mehr "unwirksam" gemacht werden.

Da Sie als AG nach § 622 Abs. 2 BGB mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen können, ist die Kündigung zum 31.11.2020 abschließend wirksam.

Wenn im Arbeitsvertrag geänderte Kündigungsmodalitäten vereinbart wurden, gelten diese.

Kündigungsfristlaufzeit ist der 09.10.2020.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen

-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.