So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6062
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Meine Lebenspartnerin hat einen 33 jährigen Sohn der will

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Lebenspartnerin hat einen 33 jährigen Sohn der will das Haus
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: einfach nicht verlassen. Schweiz 4900 Langenthal. Obschon er schon seit 6 Jahren keine Miete mehr bezahlt. Er arbeitet nichts und sitzt einfach zu Hause. (Angeblich macht er Börse und plaudert immer er sei schon Halber Millionär, aber Geld will er keins geben. Er will auch nicht zum
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Sozialamt. Schlichtungsstelle hat ihr mitgeteilt Er sei kein Fall für Sie, da er nicht Alkohol einnimmt und auch nicht mit Drogen macht. Antwort von Ihnen war einfach vor die Türstellen. Dies machten wir und er machte die Kellertüre defekt und ist seitdem wieder im Haus. Es gibt ein Hausverbot wie müssen wir hier vorgehen, dass es endlich klappen würde dieser aus dem Haus zu haben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Da Sie ein Hausverbot ausgepsprochen haben, ist es ein Fall für die Polizei. Denn der Sohn begeht Hausfriedensbruch, wenn er trotz Hausverbot in das Haus eindringt. Machen Sie eine Anzeige bei der Polizei und bitten Sie darum, dass diese den Hausfriedensstörer aus dem Haus entfernt. Die Polizei kann ihn notfalls mit Gewalt vor die Tür setzen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Noch eine Frage
Er ist immer noch im Haus müssen wir jetzt eine Anzeige machen, dass ihn die Polizei abholt. Weil Kontakt war mit der Polizei da, aber sie sagten sie können ihn nur holen , wenn er das Hausverbot auch unterschrieben hat. Für mich klar dass er es sicher nicht unterschreibt. Also müssen wir eine offizielle Anzeige machen oder?

Danke für Ihre Rückmeldung. Sehen Sie mir bitte nach, dass ich erst jetzt darauf eingehen kann.

Ja, Sie können und sollten eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruches machen. Die Ansicht der Polizei ist für nicht nachvollziehbar. Ein Hausverbot ist wirksam, ohne dass der Sohn es unterschrieben hat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne, ganz oben rechts) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr Krüger danke für Ihre Antwort. Ist dies auch für die Schweiz so gültig. Gibt Leute die es mir noch nicht ganz glauben wollen. Freundliche Grüsse Peter Lehmann

Es gibt in der Schweiz der Straftatbestand des Hausfriedensbruches. Und wenn jemand wie der Sohn das Haus betritt, obwohl ihm vom Hausrechtsinhaber ein Hausverbot ausgesprochen worden ist, dann ist das ein Hausfriedensbruch. Und die Polizei darf und muss diesen rechtswidrigen Zustand beenden. Es wäre hilfreich die Gegegnargumente zu hören, um darauf eingehen zu können.

Denkbar wäre, dass der Sohn aufgrund eines Mietverhältnisses ein Recht darauf hat, das Haus zu betreten und dort zu wohnen. Falls das so ist, müssten Sie zivilrechtlich gegen ihn vorgehen, sodass ein Gericht ihn verurteilt, das Haus zu verlassen. Wenn Sie mit der Polizei nicht weiterkommen, möchte ich Ihnen raten, die Sache einem Anwalt zu übergeben.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.