So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35669
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Lieber Herr Huettemann, ich schicke Ihnen einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Lieber Herr Huettemann, ich schicke Ihnen einen Beschwerdebrief einer äusserst nervigen Patientin. Ich habe enorme Sorgen vor rechtlichen Konsequenzen. Anbei die Email und insbesondere achtung auf tramadol.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre E-Mail habe ich erhalten.

Grund zur Besorgnis vermag ich hier nicht zu erkennen, denn wenn das von Ihnen vorgeschlagene Präparat Tramadol medizinisch indiziert war, so wäre auch eine entsprechende Behandlung mit diesem Medikament vertretbar.

Eine Verletzung berufsrechtlicher Pflichten sehe ich unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht.

Sie hatten offenbar das Pech, an eine besonders "anspruchsvolle" Patientin geraten zu sein.

Rechtliche Konsequenzen drohen Ihnen nicht.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank. Hätte sie das Tramadol zusammen mit Amitriptlyin genommen hätte es unter Umständen zu einem gefährlichen Serotoninsyndrom kommen können. Dies wurde aber abgewendet da sie angerufen hat um zu fragen. Außerdem hat sie STATT Amitriptylin das andere Medikament erhalten was sogar total ungefährlich ist.

Dann sehe ich hier überhaupt keine Probleme auf Sie zukommen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sie sagt nur dass sie tramadol abhängig gemacht hätte was aber enorm selten ist. Ich habe es extra als retardpräparat verschrieben. Hier gibt es kaum Abhängigkeit. Rechtlich eng ?

Nein, das ist nicht rechtlich eng. Sie haben nichts zu befürchten.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
ein freund ist auf einer durchreise darf er fr auf Samstag bei mir nächtigen oder ist es in Bayern echt verboten? "beherrbergungsverbot"
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
kommt aus baden-wrpttemberg

Das gilt nur für das Gewerbe. Private Übernachtungen sind in Bayern nach wie vor möglich.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
also wenn ein guter freund bei mir auf der Couch schlafen will weil er aus baden-wrüttemberg kommt und seine Familie in münchen besucht ist es nicht verboten?

Richtig.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Vielen dank!! Und letzte frage wenn ich meinem promotionsbetreuer für die hilfe schokolade schenke etc gilt das nicht als bestechung oder

Nein, sicher nicht! Das ist völlig in Ordnung, da sozialadäquat.