So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35717
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ist das Verbreiten von Videomaterial mit Tierquälerei (auch

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist das Verbreiten von Videomaterial mit Tierquälerei (auch bis zum Tod des Tieres) sowie Videomaterial mit Gewalt an Tieren strafrechtlich relevant? Greift dort § 184a StGB?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die einzige in Betracht kommende Norm ist leider in der Tat § 184 a StGB, denn der § 131 StGB setzt tatbestandlich voraus, dass grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen geschildert werden.

§ 184 a StGB ist aber ebenfalls nicht per se einschlägig: Die Bestimmung verlangt, dass der Tat eine Sexualbezogenheit zugrunde liegt (="wer eine pornographische Schrift").

Nur wenn die dargestellte Tierquälerei daher zugleich auch sexuell stimulierend wirken soll, wäre der Anwendungsbereich des § 184 a StGB eröffnet.

Es zeigt sich an dieser Stelle einmal mehr die nachlässige und defizitäre Behandlung des Tieres durch die Rechtsordnung im Allgemeinen, gilt das Tier ja insbesondere zivilrechtlich nach wie vor als Sache.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.