So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16057
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, wir hatten heute ein Gespräch mit unserem Vermieter

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir hatten heute ein Gespräch mit unserem Vermieter über die Haltung eines Hundes (seit einer Woche bei uns) in unserer Mietwohnung. Leider droht er uns mit fristloser Kündigung. Wir haben ab spätestens April Miethaus mit erlaubter Hundehaltung. Jetzt denken wir darüber nach, uns einen Wohnwagen in den Garten für die Übergangszeit zu kaufen. Kann der Vermieter trotzdem fristlos kündigen, auch wenn der Hund dann gar nicht in der Wohnung wäre. Vielen Dank für eine Antwort. Grüße aus Stockach, Stephan Prokesch
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Im Mietvertrag ist Haustierhaltung nur mit der Zustimmung des Vermieters erlaubt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir haben den Vermieter heute mündlich gesagt, dass wir kündigen, sobald wir einen einzugstermin für das neue Haus haben. Laut dem Bauherren wird es im März oder April bezugsfertig sein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Eine fristlose Kündigung wegen Nichteinholung der Genehmigung bei Hundehaltung ist rechtlich nicht zulässig.

Dies hat jüngst erst wieder das AG Bremen entschieden.

Den Link mit weiteren Ausführungen hierzu finden Sie anbei:

https://rsw.beck.de/aktuell/daily/meldung/detail/UrteilsanmerkungFDMietR201904

Wenn der Vermieter daher fristlos kündigt, können Sie der Kündigung wiedersprechen.

Dann kommt aber nur eine ordentliche Kündigung in Frage.

Da die gesetzlichen Fristen für eine ordentliche Kündigung 3 Monate sind, wäre eine jetzt erfolgende ordentliche Kündigung erst Anfang Dezember möglich.

Die Kündigung würde dann frühestens zum 01.03. greifen.

Wenn Sie dann noch ankündigen, dass Sie wegen des Bezugs des neuen Hauses zum April ausziehen und bis dahin die Miete bezahlen, kann der Vermieter wegen dem gehaltenen Hund gar nichts machen.

Sie müssen daher auch keinen Wohnwagen anschaffen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ist das auch sicher, wenn wir vor ca. 2jahren schon einmal um Erlaubnis gebeten haben? Damals war die Antwort „nein“, nicht gestattet.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, Sie können sich auch in diesem Fall auf die zitierte Rechtsprechung berufen.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** wir fürs erste beruhigt. Wir dachten schon, wir (Familie mit 2 Kindern 12+13 Jahren) würden auf der Straße landen. Vielen Dank für die schnelle Antwort! Viele Grüße Stephan Prokesch