So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35122
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, bin Rentner bzw. beziehe eine Rente, meine Frau ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bin Rentner bzw. beziehe eine Rente, meine Frau ist noch nicht berentet, wie schaut es aus bei einer Trennung, auch wenn meine Frau nicht in eine Scheidung einwilligt? bzgl. Unterhalt
JA: Bekommen Sie irgendeine Art von Rente?
Customer: ja Vollrente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: wir haben keine rechtlichen Verträge bzgl. Einbringen irgendwelcher Güter innerhalb der Ehe und sind im Besitz von einem Eigenheim. Meine Frau geht nicht arbeiten

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich schulden Sie Ihrer Frau auch wenn Sie verrentet sind, Trennungsunterhalt. Während des Trennungsjahres muss Ihre Frau auch nicht arbeiten.

Allerdings muss Ihnen der Selbstbehalt von 1.180 EUR verbleiben. Das bedeutet, wenn Sie weniger Rente beziehen und kein anderes Einkommen haben, dann müssen Sie keinen Unterhalt bezahlen. Nach Ablauf des Trennungsjahres ist Ihre Frau zudem verpflichtet eine Vollzeitstelle anzunehmen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwor würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
OK sowei war mir das klar, wenn meine Frau ebenfalls ein Einkommen hat, das aus Vermietung oder Verpachtung stammt, wird das mit aufgerechnet denke ich und wie ist der Pronzentuale Anteil aus meiner Rente, den meine Frau erhält? Ebenfalls wie schaut es mit dem vorhandenen Vermögen aus?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank. Natürlich wenn Ihre Frau Einkommen hat, dann verringert dies natürlich die Einkommensdifferenz zwischen Ihnen beiden und somit auch den Unterhaltsanspruch (nach dem Halbteilungsgrundsatz).

Das vorhandene Vermögen (Eigenheim) hat auf den Unterhalt insoweit Auswirkung als dass entweder Mieteinkünfte oder ein sogenannter Wohnvorteil den Einkünften Ihrer Frau hinzugerechnet wird.

Einen festen Prozentualen Anteil gibt es nicht. Die Unterhaltsberechnung erfolgt grundsätzlich dergestalt, dasss Ihrer beider Einkommen zusammengerechnet und durch zwei geteilt wird (Bedarf) und von diesem Bedarf das Einkommen Ihrer Frau abgezogen wird. Das Ergebnis ist dann grundsätzlich der Unterhaltsanspruch.

Über eine positive Bewertung meiner Antwor würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
OK, eins noch hierzu, wenn meine Frau aus gesundheilichen Gründen nicht arbeiten kann, ist das für irgend was von Belang?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja natürlich. Wenn Ihre Frau arbeitsunfähig ist, dann besteht auch keine Pflicht zu arbeiten, die Einkommensdifferenz bleibt höher und somit auch der von Ihnen zu leistende Unterhalt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwor würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.