So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35641
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo also mein Ex mann möchte einen kind adoptieren von

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo also mein Ex mann möchte einen kind adoptieren von seine jetzige frau und da hat meine tochter von Gerich einen Sreiben gekriegd ob sie damit einverstanden ist
JA: Wurde ein Verfahren eingeleitet?
Customer: es wurde ein antrag erst gestells so weut ich verstanden habe
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ob ich als gesezlicher verträtter von meine Tochter das wiedersprechem kann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Hintergrund des gerichtlichen Schreibens ist die gesetzliche Regelung in § 1745 BGB.

Die Adoption darf nach dieser Vorschrift dann nicht ausgesprochen werden, wenn ihr überwiegende Interessen des oder der Kinder der annehmenden Eltern (=hier also Ihrer Tochter) entgegenstehen.

Zwar ist die Zustimmung des betreffenden Kindes im Adoptionsverfahren nicht erforderlich. Das Vormundschaftsgericht prüft aber dennoch, ob solche überwiegenden Interessen im Sinne des § 1745 BGB vorliegen, die gegen eine Adoption sprechen.

Als gesetzliche Vertreterin Ihrer Tochter können Sie daher auch in Ihrem Antwortschreiben an das Gericht sämtliche Umstände und Gesichtspunkte anführen, die aus Ihrer Sicht gegen eine Adoption sprechen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Sind noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, oben die Sterne (3-5 Sterne) anzuklicken, so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu oben auf die Sterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
danke für den antwort ...also ich habe bedenke um Erbe und Unterhaltshöhe die für meine Tochter zusteht, der Ex hat nicht mal minimalen betrag in laufe fast 7 jahre bezaht (200 €) jetzt aber nach meine absprache mit Jugentamt muss er mehr( 320 €) zahlen ...die zahlung navh neue berechnung ist in dem monat das zweite mal überwiesen wurde ...kerz danach erhilt ich den schreiben wegen adoption ....das ist aber kein grund oder?

Nein, das wäre leider kein Grund. Ihr Ex-Mann bleibt Ihrer Tochter voll unterhaltspflichtig. Die Adoption ändert an dieser Unterhaltspflicht überhaupt nichts.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.