So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 468
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Ich hatte schon mehrfach eine Sache mit einem Mieter der in

Kundenfrage

Ich hatte schon mehrfach eine Sache mit einem Mieter der in Verzug ist angesprochen. Der Mieter ist trotz mehrfacher fristloser und ordentlicher Kündigung inzwischen mit 16.000,- €. in Verzug. Auch auf eine Räumungsklage reagiert er nicht und meint, dass er aufgrund, dass er keine angemessene Wohnung findet und der Coronakrise die Sache aussitzen könne. Habe ich überhaupt keine Möglichkeit an mein Geld zu kommen? kann ich zumindest nicht die Kaution anfordern. Kann ich nach der Kündigung nicht eine höhere Nutzungsgebühr verlangen, da der Mieter keine Instandhaltungsmaßnahmen durchführt und in der ganzen Zeit die Wartung der Elektrogeräte versäumt hat. Der Mieter und seine Frau fahren einen teuren BMW und einen Rang Rover. Außerdem verweigert mir die Sparkasse und Kreditinstitute auslaufende Kreditverträge aufgrund ausbleibender Mieteinnahmen weiter zu finanzieren und umzuschulden. ich hätte genügend Folgemieter die auch 25% höhere Miete zahlen würden. Kann ich hier nicht Verluste geltend machen? Kann ich Verzinsung für den Mietausfall geltend machen? Objekt: sehr stilvolles freistehendes Einfamilienhaus mit 150 qm Wohnfläche, voll unterkellert, mit Natursteinterrassen, Balkon, Garage, großer Waschküche usw, in Köln Stammheim mit ausgezeichneter Infrastruktur. Kaltmiete 1200,-, Mieter zahlt nur noch 600,- € ..
Mein Rechtsberater schlägt dritte ordentliche und fristlose Kündigung vor.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

wurde denn jetzt eine Räumungsklage erhoben oder nicht? Hat der Mieter eventuell einen Nachweis erbracht, dass er aufgrund der Corona Pandemie die Miete nicht zahlen konnte?

Mit besten Grüßen

RA Hermes

Experte:  RA Moesch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

tatsächlich würde ich empfehlen, unverzüglich eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs auszusprechen. Die Übergangsfristen wegen der Corona-Krise, bei der die Mietzahlungen gestundet werden konnten, sind lange ausgelaufen. Jetzt macht nur noch eine Klage Sinn, sollte der Mieter nicht ausziehen. Zwar muss die Schwierigkeit, Ersatzwohnraum zu finden, auch bei § 543 BGB Berücksichtigung finden ("unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls"), allerdings dürfte hier Ihr Interesse an Mietzahlung deutlich überwiegen, zumal Ihre Mieter ja über gewisse finanzielle Polster verfügen dürften.

Beste Grüße und herzlichen Dank vorab für Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne). Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Norbert Mösch
​Rechtsanwalt