So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 15546
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich habe mich von meinem Expartner getrennt, weil ich den

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mich von meinem Expartner getrennt, weil ich den jahrelangen psychischen Terror nicht mehr aushalte
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Wir haben drei Hunde, das Haus gehört mir und ich habe ihn mit Frist von 14 Tagen gebeten, das Haus zu verlassen. Zwei Hunde haben wir grmeinsam angeschafft, obwohl ich je den größeren Anteil bezahlt habe. Sie kaufen steuerlich auf mich. Den dritten Hund haben wir aufgrund einer Notsituation von einer Bekannten übernommen und nichts bezahlt. Er läuft steuerlich auf ihn. Da der Gmhund körperliche Probleme hatte, hat er ihn operieren lassen und das ganze auch bezahlt, da er eben auch steuerlich für den Hund verantwortlich ist. Da ich mich aber seit 6 Jahren um den Hund kümmere, und er nur das Rudelleben gewöhnt ist, ist er nur auf mich bezogen. Jetzt droht mein Ex, den Hund zu holen und aus dem Rufen zu reißen. Ohne mich hätte unsere Bekannte den Hund nie zu uns gegeben. Was kann ich tun? Jann ich ggf die Schlösser tauschen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: *Aus dem Rudel zu reißen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Der Ex-Partner darf nicht eigenmächtig den Hund aus Ihrem Besitz reißen.

Dies wäre juristisch gesehen eine sog. "verbotene Eigenmacht".

Sie können in der Tat zu Ihrer Sicherheit die Schlösser tauschen um so ein Zutritt zu verhindern.

Als Eigentümer ist dies für Sie zulässig.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Er sagt mir immer, dass er ein Wohnrecht hier hätte, was er aufgrund seiner Meldung unter dieser Adresse hätte. Er droht, bei getauschten Schlössern, einen Schlüsseldienst zu beauftragen, der ihm öffnet, weil er ja laut Ausweis hier wohnt. Wie kann ich das abwehren, was kann ich tun?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

er hat kein Wohnrecht.

Eine amtliche Meldung bewirkt rechtlich gar nichts.

Ein Wohnrecht besteht nur bei Eintragung ins Grundbuch oder vertraglicher Vereinbarung.

Weiter hat er auch kein Mietvertrag etc.

Er wurde quasi nur von Ihnen "geduldet".

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Wie kann ich verhindern, dass ein Schlüsseldienst fälschlicherweise das Schloss aufbricht?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ein Schlüsseldienst darf nur ein Schloss öffnen, wenn nachgewiesen werden kann, dass dort der Wohnsitz ist.

Ansonsten wird strafbarer Hausfriedensbruch nach § 123 StGB begangen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
und ein Ausweis reicht dafür nicht? (das ist meine letzte Frage)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

doch, der kann reichen.

Wenn Sie Ihrem Partner jedoch per Einschreiben ein Hausverbot aussprechen und dieser lässt die Türe öffnen, machen sich sowohl der Schlüsseldienst als auch der Partner nach § 123 strafbar.

Wird dann noch ein Hund entwendet, liegt hierin auch noch Diebstahl nach § 242 StGB.

Dies können Sie Ihrem Ex mitteilen.

Sollte er dies tun, hätte er große Probleme mit der Polizei.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
vielen Dank für die Antworten!