So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3419
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag! Meine Nichte ist seit ein paar Wochen von Irland

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! Meine Nichte ist seit ein paar Wochen von Irland nach Köln gezogen. Sie hat ein Zimmer in einer WG gemietet. Laut Vertrag muß sie Besucher anmelden, nicht angemeldete Besucher werden durch Ausübung des Hausrechts entfernt. Meine Nichte hat jetzt den Besuch ihres Freundes angemeldet, jedoch sagte die Vermieterin nein, weil es dieses WE „zu stressig“ ist. Sie wohnt im Übrigen nicht in der Wohnung, kommt aber wohl jeden Tag vorbei und bleibt 3 Stunden in der Küche sitzen. Die Mieter haben alle Angst. Könnte evtl. am Vertrag liegen und daher meine Anfrage. Der Vertrag ist monatlich aufgesetzt und verlängert sich jeweils um ein Monat, wenn keine der Parteien kündigt. Kann diese Vermieterin meiner Nichte kündigen, wenn ich mich jetzt einmische und auf das Besuchsrecht bestehe? Wie mache ich das am besten? Meine Nichte kann wenig Deutsch, ich viel mehr Mit freundlichen Grüßen Elaine
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Ja, schicke ich gleich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich kriege die Kopie vom Mietvertrag nicht rüber. Gibt es eine Adresse wo ich ihn schicken könnte?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Datei angehängt (M5ZGQ45)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das ist rechtswidrig, selbst wenn es im Vertrag geregelt ist. Auch ist eine Begrenzung auf einen Monat mit automatischer Verlängerung rechtswidrig. Da die Vermieterin nicht in der Wohnung wohnt, hat sie auch kein Hausrecht. Es ist gerade Sinn und Zweck eines Mietvertrages, das Hausrecht an den Mieter zu übertragen.

Ich empfehle daher, unverzüglich einen örtlichen Anwalt einzuschalten, damit dieser der Vermieterin mal die Grenzen des Mietrechts aufzeigt. Solange Sie da höflich vorgehen, ist das keinesfalls ein Kündigungsgrund. Allerdings sollte sich ein örtlicher Anwalt der Sache annehmen, um Fehler/Mißverständnisse zu vermeiden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber

Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

RARobertWeber und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Vielen herzlichen Dank! Ich werde natürlich positiv bewerten
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Hallo noch einmal, gilt Ihre Einschätzung auch für ein möbliertes Zimmer als Mietsache? Habe gesehen, dass es hier Unterschiede gibt. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Ich habe verstanden, dass ich noch Fragen stellen kann. Das Ostern bißchen wenig für EUR 44 wenn ich nichts mehr höre!