So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34800
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit März diesen jahres einen Pachtvertrag

Kundenfrage

hallo, ich habe seit März diesen jahres einen Pachtvertrag vom Campingplatz. mir wurde gesagt ich kann hier dauercampen. darauf hin habe ich auf diesem platz ein Mobilheim gekauft da auch kanal gelegt werden sollte. nun haben ich aber die kündigung erhalten. bzw alle pächter sind gekündigt. Aber ich habe das Mobilheim ja gekauft weil gesagt wurde das der platz bleibt. aber jetzt schließen die und alle müssen runter weil die alles neu machen. was kann ich machen? ich kann das mobilheim leider nicht weg bewegen
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ja, der pachtvertrag wurde unter vortäuschung falscher tatsachen von MS Gartenreich geschlossen
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Ihnen wahrheitswidrig zugesichert wurde, dass Sie auf dem Platz dauercampen können, dann haben Sie einen Schadensersatztanspruch gegen den Betreiber, denn dieser hat Sie dann bei Vertragsschluss arlistig getäuscht.

Sie können dann sämtliche Kosten und Aufwendungen, die Sie im Vertrauen auf die Richtigkeit der Ihnen erteilten Zusage getätigt haben, als Schadensersatz geltend machen.

Insbesondere können Sie also die Ihnen entstandenen Kosten für das Mobilheim als Schadensersatz eionfordern!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und was ist mit den kosten die ich in das mobilheim gesteckt habe?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Diese Kosten können Sie ebenfalls als Schadensersatz einfordern und geltend machen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, oben die Sterne (3-5 Sterne) anzuklicken, so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu oben auf die Sterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt