So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RABergmann.
RABergmann
RABergmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 165
Erfahrung:  -
95743643
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RABergmann ist jetzt online.

Meine Tochter hat eine jetzt 15-jährige uneheliche Tochter

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter hat eine jetzt 15-jährige uneheliche Tochter und bekommt nun das zusätzliche Corona-Kindergeld. Seit Geburt getrennt vom Kindsvater. Mit anderem Mann verheiratet. Darf der unterhaltspflichtige Erzeuger einfach den Unterhalt um das Zusatzkindergeld kürzen ?
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Mit Ehemann hat sie 9-jährige Zwillinge, besitzen ein Haus das zu 50 % mir gehört. Der Unterhaltspflichtige Vater ist auch verheiratet, hat ein Kind.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es war immer schon ein Kampf um den Unterhalt, weil der Erzeuger teils durch falsche Angaben den Unterhalt von seinem Anwalt herunterrechnen ließ. Das meine Tochter vertretende Jugendamt nahm das immer so hin.

Guten Tag,

Wenn bei getrennt lebenden Eltern der andere Elternteil den Mindestunterhalt oder mehr zahlt, dann darf der andere Elternteil die Hälfte des Kinderbonus von seiner Unterhaltszahlung in den beiden Auszahlungsmonaten (also in der Regel 100 Euro im September und 50 Euro im Oktober) abziehen.

Der Vater darf also 100 Euro im September und 50 Euro im Oktober abziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Bergmann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Das Kindergeld soll doch für das Kind sein, welches bei der Mutter lebt und nicht für den Vater, der es dann für sich verwendet und nicht mal Geburtstags- od. Weihnachengeschenke macht.

Leider ist die Rechtslage so. Auch das Kindergeld wird zur Hälfte abgezogen nach der Dusseldorfer Tabelle. Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine bessere Antwort geben kann

Sofern Ihre Fragen beantwortet sind freue ich mich über Ihre Bewertung

RABergmann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.