So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34723
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich benötige bitte dringend Hilfe. Mein Ex-Mann

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich benötige bitte dringend Hilfe.
Mein Ex-Mann ist in Berlin verstorben, Info von Kripo Berlin vom 18.08.2020.
Mein ehelicher Sohn (wohnh. Freiburg, Hartz-IV-Empfänger, Alkoholiker, ohne PC etc.) und ich (wohnh. Emmendingen, Altersrente seit 01.07.2017) werden zunehmend mit Forderungen konfrontiert, obwohl zum Toten seit ca. drei Jahrzehnten kein Kontakt besteht und wir auch überhaupt keine Kenntnisse über dessen Verbleib, Lebens- und Vermögensverhältnisse etc. haben.
Aus seuchenprophylaktischen Gründen waren wir vom Gesundheitsamt Berlin terminlich unter Druck. Eine Beerdigung haben wir als günstigstes Angebot beim Bestattungsinstitut Grunow, Berlin in Auftrag gegeben - hierzu hat mein Sohn beim Bezirksamt Berlin-Steglitz, Abt. Soziales Übernahme bzw. einen Zuschuß beantragt, die Angelegenheit läuft momentan. Weitere Rechnungen gehen bei meinem Sohn ein und werden wahrscheinlich noch folgen.
Wir sind mit der ganzen Situation völlig überfordert und wissen nicht weiter.
Frage: was können/sollten wir tun, wo können/sollten wir uns hinwenden?
Und für mich ganz wichtig: ist es wirklich rechtens, daß ich (Scheidungsurteil vom 14.02.1995 liegt vor) trotzdem haftbar gemacht werden kann, vor allem, wenn mein Sohn nicht zahlt bzw. finanziell dazu nicht in der Lage ist, und danach sieht es aus?
Gibt es evtl. hier in Emmendingen oder Freiburg eine Ombudsmann-Stelle, wo wir persönlich mit allen Unterlagen vor Ort vorstellig werden können?
Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort und beste Grüße
Angelika Pfüller, Emmendingen
mail-Adresse:***@******.*** Tag,
ich benötige bitte dringend Hilfe.
Mein Ex-Mann ist in Berlin verstorben, Info von Kripo Berlin vom 18.08.2020.
Mein ehelicher Sohn (wohnh. Freiburg, Hartz-IV-Empfänger, Alkoholiker, ohne PC etc.) und ich (wohnh. Emmendingen, Altersrente seit 01.07.2017) werden zunehmend mit Forderungen konfrontiert, obwohl zum Toten seit ca. drei Jahrzehnten kein Kontakt besteht und wir auch überhaupt keine Kenntnisse über dessen Verbleib, Lebens- und Vermögensverhältnisse etc. haben.
Aus seuchenprophylaktischen Gründen waren wir vom Gesundheitsamt Berlin terminlich unter Druck. Eine Beerdigung haben wir als günstigstes Angebot beim Bestattungsinstitut Grunow, Berlin in Auftrag gegeben - hierzu hat mein Sohn beim Bezirksamt Berlin-Steglitz, Abt. Soziales Übernahme bzw. einen Zuschuß beantragt, die Angelegenheit läuft momentan. Weitere Rechnungen gehen bei meinem Sohn ein und werden wahrscheinlich noch folgen.
Wir sind mit der ganzen Situation völlig überfordert und wissen nicht weiter.
Frage: was können/sollten wir tun, wo können/sollten wir uns hinwenden?
Und für mich ganz wichtig: ist es wirklich rechtens, daß ich (Scheidungsurteil vom 14.02.1995 liegt vor) trotzdem haftbar gemacht werden kann, vor allem, wenn mein Sohn nicht zahlt bzw. finanziell dazu nicht in der Lage ist, und danach sieht es aus?
Gibt es evtl. hier in Emmendingen oder Freiburg eine Ombudsmann-Stelle, wo wir persönlich mit allen Unterlagen vor Ort vorstellig werden können?
Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort und beste Grüße
Angelika Pfüller, Emmendingen
mail-Adresse:***@******.***
JA: Welche Art von Rente bekommen Sie?
Customer: Altersrente für besonders langjährig Versicherte seit 01.07.2017
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe alles wesentliche erwähnt und versucht, mich kurz zu fassen

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie von Ihrem Mann seit 1995 geschieden sind, dann haften Sie auch nicht für seine Schulden. Dies auch nicht im Wege der Erbfolge, da Sie als Exfrau auch nicht gesetzliche Erbin geworden sind.

Allerdings ist Ihr Sohn Alleinerbe. Das bedeutet, dass er nach § 1922 BGB für alle Schulden des Erblassers einstehen muss. Dies ist nur dann nicht der Fall wenn er das Erbe ausschlagen würde.

Sie dagegen trifft keine Haftung, auch wenn Ihr Sohn die Forderungen der Gläubiger nicht bedienen kann.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Entschuldigung bitte, aber es sieht ganz danach aus, daß das Erbe zumindest aus Termingründen von meinem Sohn nicht ausgeschlagen werden kann, haben wir bisher doch keine Todesbescheinigung.
Und ist es wirklich sicher, daß mich keine Haftung trifft?
Zudem können Sie uns einen Rat geben, wo er sich bezüglich Hilfe, vor allem finanzieller Art hinwenden sollte.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie wird hier keine Haftung treffen.

Wenn Ihr Sohn binnen der 6 Wochen die Ausschlagung nicht erklärt (Beim Nachlassgericht oder über einen Notar) dann wird er Erbe und dann muss er grundsätzlich für die Schilden seines Vaters aufkommen müssen.

Wenn Ihr Sohn erst am 18.08. vom Erbfall erfahren hat, dann besteht doch noch genügend Zeit für eine Ausschlagung.

Es ist Ihrem Sohn hier dringend auszuschlagen.

Wenn er das Erbe nicht auschlägt, dann gibt es hier leider auch keine finanziellen Hilfen für Ihren Sohn.

Ihrem Sohn ist daher dringend anzuraten, die Erbschaft auszuschlagen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Nur noch eine kleine Frage, die Sie evtl. beantworten können: wo könnte sich mein Sohn hinwenden, um behördliche Hilfe zu erhalten (er ist Alkoholiker, gerade steht eine erneute Einweisung in eine Suchtklinik an) und ich bin dem Problem in der ganzen Tragweite nicht gewachsen, möchte nur etwas helfen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

behördliche Hilfe bei finanziellen Dingen werden Sie in erster Linie bei den Schulderberatungen (Caritas, Werkhof und so weiter erhalten). Bevor es dazu kommt, sollte Ihr Sohn unbedingt die Ausschlagung erklären.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Nochmals danke, ***** ***** mir helfen
und natürlich gebe ich umgehend eine positive Bewertung für Sie ab!!

Danke schön!