So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34807
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sin monatliche Zuwendungen zum Lebensunterhalt

Diese Antwort wurde bewertet:

Sin monatliche Zuwendungen zum Lebensunterhalt schenkungssteuerpflichtig?
JA: Haben Sie noch andere Einkünfte?
Customer: Ca. 600 € Montlich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es handelt sch um die Familie eines bildenden Künstlers. Zuwendungen bis 1400 € monatlich

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider handelt es sich in der Tat um schenkungssteuerrelevante Zuwendungen, wenn Sie der Familie des Künstlers die monatlichen Beträge zukommen lassen.

Als nicht mit Ihnen verwandter Empfänger der schenkweisen Zuwendung steht dem Künstler jedoch ein Schenkungssteuerfreibetrag in Höhe von 20.000 € zu.

Die Freibeträge der Schenkungssteuer stehen gemäß § 14 ErbStG alle zehn Jahre zur Verfügung.

Sie können der Familie daher zunächst bis zur Erreichung und Ausschöpfung des Schenkunssteuerfreibetrages in Höhe von 20.000 € schenkungssteuerfrei Unterstützung zukommen lassen.

Sollte dieser Freibetrag indessen überschritten werden, so unterlägen weitere Zuwendungen der Schenkungssteuer.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Wenn die gesamte Familie Empfänger der Zuwendungen ist, dann kann aucb jedes Familienmitglied den maßgeblichen Freibetrag von 20.000 € in Anspruch nehmen.

In diesem Fall fiele auch keine Schenkungssteuer an, weil der Zuwenungswert dann auf sämtliche Familienmitglieder aufgeteilt würde.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Im Übrigen gilt: Wenn Sie der Vater sind, so steht Ihrem Sohn ein Freibetrag von 400.000 € zu!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Wenn Sie der Vater sind, fällt demzufolge keine Schenkungssteuer an.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.