So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 15603
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage. Bin während meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe eine Frage. Bin während meiner Krankschreibung (11 Tage) zu einem BEM-Gespräch eingeladen worden. Der Termin ist morgen. Ich bin krank und fühle mich nicht in der Lage. Muss ich da hin? Oder weiter: verfällt bei Absage mein grundsätzlicher Anspruch zu einer Kündigung aus med. Gründen? Mit freundlichen Grüßen, Eva K.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich hoffe, dass das ausreicht. Ich bin seit 1,5 Jahren angestellt, Rehaklinik, als Psychologin. Ich arbeite teilzeitig, 20h. Ich hatte im März mit V.a. COVID-19 eine 3-wöchige Krankheitsphase, weshalb ich knapp die Krankheitstage zur Durchführung eines BEM erfülle. Ich wurde vorher von meiner Leitung gefragt, ob ich ein BEM in der Krankheit möchte, was ich verneint habe. Dann kam die kurzfristige Einladung vom Personalchef. Ich denke, dass ich Stunden reduzieren soll oder man mir mit einer Kündigung drohen möchte. Ich möchte aber beides nicht. Mein Vorschlag an den AG wäre: Termin auf einen Zeitpunkt nach der Krankheit verschieben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Wenn Sie krank sind und dies ärztlich attestieren können, dass Sie an dem Tag nicht an dem Gespräch teilnehmen können, dürfen Ihnen daraus keine Nachteile erwachsen.

Das Gesetz und Vertragsrecht kann von niemanden etwas "unmögliches" oder sogar "gesundheitsschädliches" verlangen.

Hierauf können Sie sich berufen.

Das ärztliche Attest ist umgehend nach vorliegen der Gegenseite zuzuleiten und ggf. um ein Ausweichtermin zu ersuchen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.