So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RABergmann.
RABergmann
RABergmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 130
Erfahrung:  -
95743643
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RABergmann ist jetzt online.

Hallo, ich wurde innerhalb eines Jahres zum zweiten mal beim

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich wurde innerhalb eines Jahres zum zweiten mal beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt und mein Auto wurde beschlagnahmt. Lohnt es sich Einspruch einzulegen? Habe ich die möglichkeit, mein Auto zurück zu bekommen wenn ich meinen Fürherschein wieder erworben habe?
JA: In welchem Jahr haben Sie Ihren Führerschein erhalten?
Customer: 2011
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe den Führerschein 2015 wegen einer BTM abgeben müssen, ihn nicht wieder erworben und bin im März 2019 erwischt worden ohne Fürherschein zu fahren. UNd heute noch einmal, diesmal mit Beschlagnahmung des Autos
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Guten Tag,

dies ist in § 21 STVG geregelt.

§ 21
Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder

2.als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen wird bestraft, wer

1.eine Tat nach Absatz 1 fahrlässig begeht,

2.vorsätzlich oder fahrlässig ein Kraftfahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist, oder

3.vorsätzlich oder fahrlässig als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist.

(3) In den Fällen des Absatzes 1 kann das Kraftfahrzeug, auf das sich die Tat bezieht, eingezogen werden, wenn der Täter

1.das Fahrzeug geführt hat, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen oder das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten war oder obwohl eine Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs gegen ihn angeordnet war,

2.als Halter des Fahrzeugs angeordnet oder zugelassen hat, dass jemand das Fahrzeug führte, dem die Fahrerlaubnis entzogen oder das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten war oder gegen den eine Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs angeordnet war, oder

3.in den letzten drei Jahren vor der Tat schon einmal wegen einer Tat nach Absatz 1 verurteilt worden ist.

Insofern kann das Fahrzeug eingezogen werden, muss aber nicht. Ein Einspruch kann Erfolg haben. Es müssen alle Punkte, die für Sie sprechen berücksichtigt werden. Dies würde in einer Hauptverhandlung nach einem Einspruch dann erörtert werden

RABergmann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Besteht so die Möglichkeit,das Auto ohne Einspruch wieder zu erlangen? Gerne würde ich entsprechend die Strafe akzeptieren, die auf mich zu kommt, meinen Führerschein wieder erlangen, falls es die Möglichkeit noch gibt (MPU)

Ich rufe Sie morgen an.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Können Sie mich um 20 uhr anrufen? Leider habe ich morgen Spätschicht und bin vorher nicht erreichbar.

Ich rufe Sie morgen um 20 Uhr an

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Super, danke schön. Ich wünsche noch einen schönen Abend.

ebenso