So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RABergmann.
RABergmann
RABergmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 165
Erfahrung:  -
95743643
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RABergmann ist jetzt online.

Ich habe Auflagen vom Amtsgericht. Ich muss regelmäßig in

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Auflagen vom Amtsgericht. Ich muss regelmäßig in ein Suchtberatungsgespräch zur Caritas und mir dies natürlich auch von ihnen bestätigen lassen. Vor ca einem halben Jahr habe ich aufgehört dahin zu gehen (habe bis heute nix mehr von denen gehört). Was für Konsequenzen kann das haben, falls ich die restlichen Stunden der Auflage nun doch machen möchte.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es steht ein Umzug nach Berlin vor und würde gerne dort die Auflagen erfüllen

Mit Zustimmung des für die Eröffnung des Hauptverfahrens zuständigen Gerichts und des Beschuldigten kann die Staatsanwaltschaft bei einem Vergehen vorläufig von der Erhebung der öffentlichen Klage absehen und zugleich dem Beschuldigten Auflagen und Weisungen erteilen, wenn diese geeignet sind, das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung zu beseitigen, und die Schwere der Schuld nicht entgegensteht. 2Als Auflagen oder Weisungen kommen insbesondere in Betracht,

1.zur Wiedergutmachung des durch die Tat verursachten Schadens eine bestimmte Leistung zu erbringen,

2.einen Geldbetrag zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung oder der Staatskasse zu zahlen,

3.sonst gemeinnützige Leistungen zu erbringen,

4.Unterhaltspflichten in einer bestimmten Höhe nachzukommen,

5.sich ernsthaft zu bemühen, einen Ausgleich mit dem Verletzten zu erreichen (Täter-Opfer-Ausgleich) und dabei seine Tat ganz oder zum überwiegenden Teil wieder gut zu machen oder deren Wiedergutmachung zu erstreben,

6.an einem sozialen Trainingskurs teilzunehmen oder

7.an einem Aufbauseminar nach § 2b Absatz 2 Satz 2 oder an einem Fahreignungsseminar nach § 4a des Straßenverkehrsgesetzes teilzunehmen.

3Zur Erfüllung der Auflagen und Weisungen setzt die Staatsanwaltschaft dem Beschuldigten eine Frist, die in den Fällen des Satzes 2 Nummer 1 bis 3, 5 und 7 höchstens sechs Monate, in den Fällen des Satzes 2 Nummer 4 und 6 höchstens ein Jahr beträgt. 4Die Staatsanwaltschaft kann Auflagen und Weisungen nachträglich aufheben und die Frist einmal für die Dauer von drei Monaten verlängern

Ist die Klage bereits erhoben, so kann das Gericht mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft und des Angeschuldigten das Verfahren vorläufig einstellen und zugleich dem Angeschuldigten die in Absatz 1 Satz 1 und 2 bezeichneten Auflagen und Weisungen erteilen.

Sie müssen somit die Auflagen innerhalb der gesetzten Frist erfüllen und auch eine Verlängerung beantragen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Bergmann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Also kann man die Auflagen auch nach einem Umzug in ein anderes Bundesland erfüllen, wenn die jetzige Staatsanwaltschaft dem zustimmt bzw. man das beantragt hat?
Oder reicht es auch nur Bescheid zu geben?

Ja müssten Sie beantragen

Sofern Ihre Fragen beantwortet sind freue ich mich über Ihre Bewertung

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ja sind sie.
Vielen Dank.

Sie können mich dann gerne hier bewerten

RABergmann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.