So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34782
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich bin Mieterin eines Wohnblocks..seut 12 Jahren. Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: ich bin Mieterin eines Wohnblocks..seut 12 Jahren . Es sind sanierte Wohnblöcke in >Ostdeutschland ..also Betonbauten. Seit mehreren Monaten bildt sichSchimmel in unserem Bad. Dies ist nur 4 qm hat kein Fenster lediglich ein Gitter in der Tür und einen Luftschacht, was man nicht als Abzug bezeichnen kann.. Vermieter hat dies besichtigt und war der meinung es ist Mietersache, dies in Ordnung zu bringen. Es sei nicht unsere Schuld da es hier an der Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: da es hier keineerlei Möglikchieiten gäbe dies zu ändern., Außer eben die Decke im Bad zu behandeln. Und das wäre Mietersache. Es war auch eine Firma da welche dies angeschaut hat und auch der Meinung ist das hier keine ausreichende Lüftungsmöglichkeit besteht und dies nicht unser Verschulden ist und wie es jetzt ist auch schon gesundheitsbeedrohlich ist. Wir sind nun 4 Erwachsene in dieser Wohnung die täglich duschen und dies hält das kleine Bad nicht durch,. Als die kinder klein waren wurden diese eben nur kurz geduscht oder gebadet . Aber nun sind sie erwachsen und die Dusche wird nun täglich benutzt, Unser Anliegen ist, das der Vermieter lediglich die Trockenlegung vornimmt, da es nicht unser Verschulden ist. das sind keine riesen Gelder die hierfür verwendet werden.. Wie können wir vorgehen. Ist es hier möglich eine Mietminderung anzukündigen oder was kann man sonst tun . Der schaden muss ja behoben werden auch wenn eine Mietminderung vorgenommen wird. Wie kann ich dem Vermieter gegenübertreten . Besteht überhaupt eine Chance das der Vermieter hier die Mängel behebt>?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind berechtigt, eine Mietminderung vorzunehmen, denn Schimmel ist ein anerkannter Mietmangel, für den der Vermieter verschuldensunabhängig einzustehen hat.

Diese Minderung steht Ihnen kraft Gesetzes zu - § 536 BGB.

Sie benötigen hierzu also weder die Zustimmung noch die Billigung/Bestätigung des Vermieters.

Diese Mietminderung können Sie solange aufrecht erhalten, wie der Vermieter den Schimmel nicht dauerhauft und vollständig beseitigt hat.

Unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben ist eine Mietminderung von 10% angemessen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service auch im persönlichen Gespräch ausführlich telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.