So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RABergmann.
RABergmann
RABergmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 164
Erfahrung:  -
95743643
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RABergmann ist jetzt online.

Hallo zusammen, Es geht um einen Montagefehler von uns, beim

Kundenfrage

Hallo zusammen, Es geht um einen Montagefehler von uns, beim Einbau von 3 Miele-Weinschränken mit Naturstein-Fronten.Aufgrund dieses Fehlers ist nun eine der 3 Stein-Fronten an zwei Stellen gebrochen. Die Kundin verweigert uns nun Nachzubessern und auch die anderen beiden Fronten zu prüfen. Zudem hat Sie einen bzw. Zwei externe Gutachter hinzugezogen.Ist das alles rechtens und wenn ja, muss ich die Kosten des Gutachters tragen? Mit freundlichen Grüßen Maximilian Maier (es Küchen GmbH)
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, eigentlich nicht
Gepostet: vor 28 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Rechtsgrundlage ist 439 BGB. Insofern scheint das Vorgehen der Kundin nicht rechtens sein.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Auch wenn es zu 100% ein Montagefehler durch meine Schreiner war?
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Die Kundin könnte mir aber vorschreiben ob Sie die Front repariert, oder ersetzt haben möchte, korrekt?
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Hallo?
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sind Sie noch da?
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

§ 439 Nacherfüllung

(1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

(2) Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen.

(3) Hat der Käufer die mangelhafte Sache gemäß ihrer Art und ihrem Verwendungszweck in eine andere Sache eingebaut oder an eine andere Sache angebracht, ist der Verkäufer im Rahmen der Nacherfüllung verpflichtet, dem Käufer die erforderlichen Aufwendungen für das Entfernen der mangelhaften und den Einbau oder das Anbringen der nachgebesserten oder gelieferten mangelfreien Sache zu ersetzen. § 442 Absatz 1 ist mit der Maßgabe anzuwenden, dass für die Kenntnis des Käufers an die Stelle des Vertragsschlusses der Einbau oder das Anbringen der mangelhaften Sache durch den Käufer tritt.

(4) Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Käufers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht des Verkäufers, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt unberührt.

(5) Liefert der Verkäufer zum Zwecke der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache, so kann er vom Käufer Rückgewähr der mangelhaften Sache nach Maßgabe der §§ 346 bis 348 verlangen

§ 440 Besondere Bestimmungen für Rücktritt und Schadensersatz

Außer in den Fällen des § 281 Absatz 2 und des § 323 Absatz 2 bedarf es der Fristsetzung auch dann nicht, wenn der Verkäufer beide Arten der Nacherfüllung gemäß § 439 Absatz 4 verweigert oder wenn die dem Käufer zustehende Art der Nacherfüllung fehlgeschlagen oder ihm unzumutbar ist. Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt.

Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Ja die Kundin kann Ihnen vorschreiben, ob Sie die Front repariert oder ersetzt haben möchte.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Das habe ich schon längst selbst gegoogelt
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Haben Sie weitere Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Aber nur die 1 Front, und nicht ALLE 3?
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Wenn nur eine gebrochen ist muss auch nur eine ausgetauscht werden, da dann ein mangelfreies Werk vorliegt.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Steht es ihr zu einen externen Gutachter zu beauftrag und uns eine Nachbesserung zu untersagen, bis das Gutachten abgeschlossen ist? Muss ich die Kosten des Gutachters zahlen?
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sie kann natürlich ein Gutachter beauftragen. Eine Kostentragungspflicht von Ihnen sehe ich jedoch nicht

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Was ist wenn nun ein Bruch auch an den anderen beiden Fronten entsteht, nachdem Sie uns die Nachbesserung morgen verweigert und den Termin abgesagt hat? Sind wir dann „fein“ raus?
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Wenn Sie nachweisen können, dass die anderen Brüche dadurch entstanden sind, dass Sie nicht nachbesser durften hat sie die Nachbesserung verhindert. Dies wäre treuwidrig. Sie hätten im Falle eines Rechtsstreits dann gute Chancen.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich habe Ihr schriftlich mitgeteilt das wir auch an den anderen beiden Fronten nachbessern MÜSSEN, weil wir erkannt haben das eine zusätzliche Fixierung notwendig ist. Auch habe ich darauf hingewiesen das, falls wir morgen nicht Nachbessern dürfen, wir nicht garantieren können das an den anderen beiden Fronten nicht auch Schäden entstehen können.
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Dann haben Sie alles richtig gemacht

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Was mich nur wunder ist, dass die Kundin mir 2 Monate nach Montage der Fronten, vorschreiben kann ob ich die Front ersetzen oder reparieren muss. Vor allem da es definitiv repariert werden kann, laut Steinmetz.
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Handelt es sich um einen Werkvertrag?

Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Oder handelt es sich um einen Kaufvertrag mit Montagevertrag?

Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Im letzteren Fall hat die Kundin leider tatsächlich ein Wahlrecht

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Nicht das ich wüsste. Die Kundin hat einen Kostenvoranschlag über die Arbeiten inkl. Material von mir bekommen Und nach erfolgter Arbeit die Rechnung, welche Sie rasch bezahlt hat. Das war ca. 1,5 Monate bevor der Schaden entstanden ist.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
AGBs oder ähnliches haben wir bei uns nicht
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sofern es sich nicht um einen Werkvertrag handelt hat die Kundin ein Wahlrecht

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Nach meiner Schilderung ist es KEIN Werkvertrag, oder?
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Nein es liegt kein Werkvertrag vor

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ok
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sofern Sie keine weiteren Fragen haben freue ich mich über Ihre Bewertung

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Also wird der Gutachter feststellen das ein Montagefehler vorliegt und wir müssen dann die Front tauschen. Die Kundin kann uns aber nicht vorschreiben alle 3 Fronten zu tauschen wegen eventuellen leichten Farb- oder Strukturabweichungen bei der neuen Naturstein-Front, oder
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Nein sehe ich nicht

Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 28 Tagen.

Haben Sie noch Fragen?

Experte:  RABergmann hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sofern keine Fragen mehr sind freue ich mich über Ihre Bewertung