So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2332
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Am 11.8. gab es in Frankfurt durch Starkregen Wasserschäden,

Diese Antwort wurde bewertet:

am 11.8. gab es in Frankfurt durch Starkregen Wasserschäden, u. a. in unserem vermieteten Häuschen. Nun haben unsere Mieter die Miete gekürzt und uns gestern Abend per E-Mail aufgerechnet, welchen Schaden sie uns gegenüber geltend machen. U. a. werden Std.Sätze aufgeführt für z. B. reinigen des Bodens, bewachen der Trocknermaschine (von uns gestellt) oder die nicht mehr funktionierende Waschmaschine. Insgesamt belaufe sich der Schaden auf gute 2 T€. Mietminderung machen sie geltend i. H. v. ca. 10% für schlechten Geruch und Geräuschbelästigung. €1.300 hätten sie von der derzeitgen Miete abgezogen, den Rest wollten sie zukünftig einbehalten. Wie sollen wir auf die Schnelle reagieren? Widerspruch gegen die Mietkürzung??
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: 02'2015
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: wir hätten gerne gewusst, wie wir zunächst reagieren sollen wg. der einbehaltenen Beträge. (wir wollen kein schweigendes Einverständnis signalisieren, aber uns auch gerne außergerichtlich einigen). Und wir hätten gerne gewusst, welche Schäden denn überhaupt vom Mieter "aufgerechnet" werden dürfen...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses gern als Premiumservice hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Fällt Ihnen im Hinblick auf die Schäden ein Verschulden, d.h. Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last? Oder haben Sie die Schäden in keiner Weise (mit-)verschuldet?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Es gab Starkregen und das Wasser kam durch die Wände (zwischen Wand und Boden aus der Ecke) in die Keller. Ich sehe keinerlei Schuld, Vorsatz oder Fahrlässigkeit bei mir als Vermieter.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall bestehen keine Schadensersatzansprüche des Mieters gegen Sie als Vermieter. Ein Schadensersatzanspruch setzt stets ein Verschulden voraus. Sie sollten daher die Ansprüche zurückweisen und ggf. einen Anwalt mit der Geltendmachung zukünftiger Mietforderungen beauftragen.

Ein Mietminderungsanspruch besteht für die Dauer eines Mietmangels. Sobald die Wohnung sich wieder im ordnungsgemäßen Zustand befindet, kann keine Minderung mehr erfolgen. Auch in dem Fall einer unberechtigten Minderung sollten Sie einen Anwalt mit der Geltendmachung Ihrer Ansprüche beauftragen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.