So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9675
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo ich möchte mich von meiner narzistischen Partnerin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich möchte mich von meiner narzistischen Partnerin trennen die mich und meine Kinder bedroht. Sie hat das Sorgerecht und wird wohl wollen das ich Unterhalt zahle. Wird die Rate von meiner Baufinanzierung(800e) von meinem netto Einkommen(2,2k) abgezogen? Ich zahle erst 1.5jahre das Haus ab ein Verkauf würde eher noch mehr Schulden verursachen da die kaufnebenkosten so hoch waren auch wohnungsmiete für mich kostet ja ähnlich viel. Gibt's ne möglichkeit das sorgerecht für wenigstens 1 unserer beiden kinder (3 und 7) zu erhalten. Wir sind nicht verheiratet. Was muss passieren damit meine Kinder dem dauerterror meiner Partnerin entkommen können? Ich habe Videos gemacht wo sie mich angreift und z. B. Mit einer heißen Pfanne verprügeln will, sind diese verwertbar? Oder währe es finanziell sinnvoller auch um mein Haus zu behalten den Terror noch 10 Jahre auszuhalten bis die Kinder 14 sind und selbst entscheiden können?
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Der Kaufvertrag vom Haus? Dezember 2018
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Erstmal nicht

Sehr geehrter Fragesteller,

ich verstehe Ihre Angaben so, dass Sie in Eigentum wohnen ? Würden Sie diese Immobilie, die jetzt in Ihrem Eigentum steht, mieten, welche ortsübliche Miete würde sich denn erzielen lassen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Hallo ja es ist mein Haus. Es ist ein Mehrgenerationenhaus das heißt es sind zwei einzelne Wohnungen a 72m^2 die wir gemeinsam genutzt haben bzw noch nutzen. Meine Partnerin hält sich nur nicht daran in ihrer Wohnung oben zu bleiben das heißt ich könnte eine Wohnung vermieten zu ca 400 € kalt und in der unteren Wohnung eventuell selbst wohnen bleiben die ebenfalls 400 € Kaltmiete bringen könnte. es ist aber sehr hellhörig und eigentlich für viele Parteien nicht geeignet.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich ist der sog. Wohnvorteil, also die ersparte Miete, sowie eine erzielbare Miete, als Einkommen anzurechnen und würde Ihrem Netto hinzugerechnet. Auf der anderen Seite wird natürlich auch die Darlehensbelastung als Abzugsposten berücksichtigt.

Laut der Intention des Gesetzgebers ist die gemeinsame elterliche Sorge die Regel. Wenden Sie sich an das Jugendamt und begehren diese. Lässt sich keine Einigung finden, kann auch geklagt werden.

Ob man erreichen kann, dass die Kinder künftig nicht mehr bei der Mutter leben hängt davon ab, ob das Kindeswohl gefährdet ist oder nicht. Dabei zählt letztlich "nur", wie sich die Frau gegenüber den Kindern verhält.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage nahebringen. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar geblieben ist. Ansonsten nehmen Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Fragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

offenbar bestehen keine weiteren Fragen mehr ! In diesem fall sind Sie so freundlich und teilen zumindest mit, was einer Bewertung entgegensteht oder hinterlassen ein verbales Feedback !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.