So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34834
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Leiten Sie in irgendeinem dieser Texte einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Leiten Sie in irgendeinem dieser Texte einen Unterlassungsanspruch ab vom Verfasser dieser Texte. Es wurde ein Artikel gekauft, der in der falschen Rubrik eingestellt wurde.Die nachfolgenden Konservationen stammen vom Verkäufer.1.Sie scheinen nicht lesen zu können, steht doch wohl alles eindeutig da! ARMES DEUTSCHLAND....
Gesendet: Samstag, 22. August 2020 um 16:00 Uhr2.xxxxxxxxxPraxis für Suchtberatung & Erziehungs- und FamilienberatungSachverständiger für Suchtgutachten und SuchtproblematikHaben Sie selber ein Suchtproblem??????3.Sie scheinen das GELTUNGSSUCHT-PROBLEM zu haben, wenn man keine Ahnung von etwas hat sollte man sich zurück halten!
Sie müßten sich eigentlich entschuldigen denn ich habe, wie viele andere in dieser Rubrik, von einem EX-Wert schon in der Überschrift geschrieben! (EX heißt - ist nicht mehr) Ich kann nur sagen so intelligent war noch keiner......
ARMES DEUTSCHLAND
Gesendet: Donnerstag, 27. August 2020 um 14:11 Uhr

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Einem Unterlassungsanspruch zugänglich ist nur die Aufstellung und/oder Verbreitung wahrheistwidriger Tatsachenbehauptungen über eine andere Person.

Diese Voraussetzung erfüllt keine der unter 1. bis 3. zur Überprüfung gestellten Äußerungen.

Es handelt sich vielmehr in allen drei Fällen um eine Kundgabe des Meinens und Dafürhaltens, also um reine Meinungsäußerungen.

Diese aber sind grundsätzlich von der verfassungsrechtlich verbrieften Meinungsäußerungsfreiheit aus Artikel 5 Absatz 1 Grundgesetz gedeckt.

Die Grenze ziehen hierbei nach Artikel 5 Absatz 2 Grundgesetz die allgemeinen Gesetze zum Ehrenschutz, also insbesondere der Straftatbestand der Beleidigung gemäß § 185 StGB.

Beleidigung ist der Angriff auf den Ehr- und Achtungsanspruch einer anderen Person durch eine Kundgabe der Nicht- und Missachtung.

Die Bemerkung:

"Sie müßten sich eigentlich entschuldigen denn ich habe, wie viele andere in dieser Rubrik, von einem EX-Wert schon in der Überschrift geschrieben! (EX heißt - ist nicht mehr) Ich kann nur sagen so intelligent war noch keiner......
ARMES DEUTSCHLAND"

erfüllt die Voraussetzungen des § 185 StGB, denn diese Äußerung stellt einen in ironisch-überspitzter Form vorgetragenen Angriff auf den Ehr- und Achtungsanspruch des Adressaten dar.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Bemerkung:"Sie müßten sich eigentlich entschuldigen denn ich habe, wie viele andere in dieser Rubrik, von einem EX-Wert schon in der Überschrift geschrieben! (EX heißt - ist nicht mehr) Ich kann nur sagen so intelligent war noch keiner......
ARMES DEUTSCHLAND"erfüllt die Voraussetzungen des § 185 StGB, denn diese Äußerung stellt einen in ironisch-überspitzter Form vorgetragenen Angriff auf den Ehr- und Achtungsanspruch des Adressaten dar.Habe ich hierauf einen Unterlassungsanspruch? Wenn ja wie genau formuliert, was nicht mehr behauptet werden darf?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie können auch im Falle einer Beleidigung die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung einfordern, WENN eine Wiederholungsgefahr besteht.

In diesem Fall muss der Abzumahnende auf Unterlassung der Wiederholung ehrverletztenden Äußerung:

Ich kann nur sagen so intelligent war noch keiner

in Anspruch genommen werden.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie hoch sind etwa die Anwaltskosten bzw der Streitwert?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Für eine Abmahnung

Vielen Dank zunächst.

In diesen Fällen wird ein Streitwert zwischen 500-1.000 € zugrunde gelegt.

Die anwaltlichen Kosten belaufen sich dann (wenn wir von dem maximalen Streitwert von 1.000 € ausgehen) auf 147,56 €.

Diese Kosten hat der Abmahnende als Schadensersatz zu tragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Der Abgemahnte war natürlich gemeint!