So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34685
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! Unsere 30ig jährige Tochter lebt verliebt seit

Kundenfrage

Guten Tag! Unsere 30ig jährige Tochter lebt verliebt seit letztem Dezember mit ihrem Freund in gemeinsamer Wohnung in Aarau. Nun kommt zum Vorschein, dass ihr Freund über einige Jahre einen grossen Schuldenberg zu tilgen hat. Von seinem Lohn wird im direkt eine Teil abgezogen zwecks Tilgung. Unsere elterlichen Sorgen und die damit verbundene Frage ist: Muss unsere Tochter im Konkubinat lebend, die Schulden ihres Partner mittragen? Kann Sie dafür belangt werden?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Kt. Aargau , Aarau
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Grundsätzlich wollen wir wissen, mit welchen Folgen unsere Tochter rechnen muss? Sie ist Lehrerin und kann ihren Leumund nicht aufs Spiel setzen.
Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Ihre Tochter hat für die Schulden und Verbindlichkeiten Ihres Partners nicht einzustehen.

Die im Konkubinat lebenden Partner haften stets nur für die eigenen Schulden und Verbindlichkeiten. Es findet also keine "Vergemeinschaftung" von Schulden wegen des bestehenden Konkubinats statt.

Eine Einstandspflicht für die Schulden des Partners existiert folglich nicht.

Ihre Tochter hat daher die Schulden ihres Partners nicht mizutragen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung erhalte.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 21 Tagen.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?