So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34799
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo! Ich lebe in Bayern. Ich hatte eine Baufirma, die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Ich lebe in Bayern. Ich hatte eine Baufirma, die musste ich fristlos kündigen, weil sie mich bedroht hat. ( ich wurde in diesem Fall auch von Just answer beraten und es war super.) Jetzt hat diese Baufirma Fotos auf der Baustelle gemacht. Erstmal ohne meine Einwilligung. Macht man aber zur Beweissicherung der Tätgikeit,ist mir klar. Offiziell haben Sie aber nie eine Erlaubnis eingeholt. Ein Bild kenen ich, dass mussten sie mir schicken, weil ich nicht vor Ort war und eine schnelle Entscheidung treffen musste. Jetzt habe ich gesehen , dass gerade diese Firma mit vorher-nachher Fotos auf der Webseite von meinem Haus wirbt. Viele Fotos. Und das möchte ich nicht. Ausserdem hat mich keiner gefragt.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Hallo! Ich lebe in Bayern. Ich hatte eine Baufirma, die musste ich fristlos kündigen, weil sie mich bedroht hat. ( ich wurde in diesem Fall auch von Just answer beraten und es war super.) Jetzt hat diese Baufirma Fotos auf der Baustelle gemacht. Erstmal ohne meine Einwilligung. Macht man aber zur Beweissicherung der Tätgikeit,ist mir klar. Offiziell haben Sie aber nie eine Erlaubnis eingeholt. Ein Bild kenen ich, dass mussten sie mir schicken, weil ich nicht vor Ort war und eine schnelle Entscheidung treffen musste. Jetzt habe ich gesehen , dass gerade diese Firma mit vorher-nachher Fotos auf der Webseite von meinem Haus wirbt. Viele Fotos. Und das möchte ich nicht. Ausserdem hat mich keiner gefragt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie müssen die ohne Ihre Zustimmung erfolgte Verwendung der Fotos nicht hinnehmen.

Die Veröffentlichung der Fotos stellt eine Verletzung Ihres Persönlichkeitsrechts dar.

Verletzungen dieses aus § 823 BGB in Verbindung mit den Artikeln 1 und 2 des Grundgesetzes abgeleiteten Rechts sind abwehrfähig, so dass Sie gegen die Veröffentlichung der Fotos durch die Baufirma erfolgreich vorgehen können.

Fordern Sie die Baufirma daher nun schrfitlich und nachweisbar (=Einschreiben) zu umgehender Entfernung der Fotos auf, und setzen Sie hierzu eine Frist von maximal 3 Tagen ab Briefdatum.

Kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach Ablauf dieser Frist eine einstweilige Verfügung bei dem Amtsgericht erwirken werden.

Sollte die gesetzte Frist fruchtlos verstreichen, so können Sie eine einstweilige Verfügung erwirken.

Die einstweilige Verfügung würde es der Firma unter Androhung eines sehr hohen Zwangsgeldes gerichtlich aufgeben, die Fotos unverzüglich zu löschen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo!
Hätte Sie eine Vorlage der Formulierung für mich, die ich verwenden könnte?

Gern kann ich Ihnen nach bereits erfolgter Beantwortung Ihrer Anfrage zusätzlich ein entsprechendes Schreiben fertigen.

Ich werde Ihnen hierzu ein Angebot übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was würde das kosten?

Ich habe Ihnen ein Angebot unterbreitet.

Sollten Sie dieses nicht annehmen wollen, dann geben Sie bitte die Bewertung für die anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.

JustAnswer wird Sie benachrichtigen, sobald ich das Schreiben hier eingestellt habe.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie können das Schreiben wie folgt formulieren:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich feststellen musste, bewerben Sie Ihre Dienstleistung auf Ihrer Internetpräsenz mit einer Vielzahl von Fotografien, die meine Immobilie abbilden.

Die Nutzung und Veröffentlichung dieser Fotografien zu geschäftlichen Zwecken habe ich Ihnen zu keinem Zeitpunkt gestattet.

Die ohne meine Zustimmung erfolgende Nutzung und Veröffentlichung der Fotografien stellt eine schuldhafte Verletzung meines Persönlichkeitsrechts dar.

Dieses Rechtsgut steht gemäß § 823 BGB in Verbindung mit Artikel 1 und 2 des Grundgesetzes unter dem Schutz der Rechtsordnung, und Verletzungen dieses Rechts begründen Beseitigungs-, Unterlassungs- und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche.

Sie sind daher aufgefordert, die Fotografien unverzüglich zu entfernen, spätestens jedoch innerhalb von drei Tagen ab Briefdatum.

Sollten Sie dieser Aufforderung nicht Folge leisten, so werde ich eine einstweilige Verfügung geegn Sie erwirken, die es Ihnen gerichtlich aufgeben wird, die Fotografien zu entfernen.

Zur Meidung dieser rechtlichen Weiterungen sehe ich einer fristgerechten Erfüllung Ihrer Entfernungspflicht entgegen.

Datum/Unterschrift"

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Könnten Sie noch einfügen, dass alle Kosten von der Gegenseite zu tragen sind und ich mir Schadenersatzansprüche vorbehalte ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Könnten Sie noch einfügen, dass alle Kosten von der Gegenseite zu tragen sind und ich mir Schadenersatzansprüche vorbehalte ? Und ist eine unterschriebene Unterlassungserklärung nicht noch zusätzlich sinnvoll?

"Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich feststellen musste, bewerben Sie Ihre Dienstleistung auf Ihrer Internetpräsenz mit einer Vielzahl von Fotografien, die meine Immobilie abbilden.

Die Nutzung und Veröffentlichung dieser Fotografien zu geschäftlichen Zwecken habe ich Ihnen zu keinem Zeitpunkt gestattet.

Die ohne meine Zustimmung erfolgende Nutzung und Veröffentlichung der Fotografien stellt eine schuldhafte Verletzung meines Persönlichkeitsrechts dar.

Dieses Rechtsgut steht unter dem Schutz der Rechtsordnungen, und Verletzungen dieses Rechts begründen Beseitigungs-, Unterlassungs- und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche.

Sie sind daher aufgefordert, die Fotografien unverzüglich zu entfernen, spätestens jedoch innerhalb von drei Tagen ab Briefdatum.

Sollten Sie dieser Aufforderung nicht Folge leisten, so werde ich eine einstweilige Verfügung geegn Sie erwirken, die es Ihnen gerichtlich aufgeben wird, die Fotografien zu entfernen.

Die Kosten für die einstweilige Verfügung würden Ihnen ebenso zur Last fallen wie etwaige weitere Kosten meiner Rechtsverfolgung.

Die Geltendmachung weiterer Schadensersatzansprüche behalte ich mir ausdrücklich vor.

Zur Meidung dieser rechtlichen Weiterungen sehe ich einer fristgerechten Erfüllung Ihrer Entfernungspflicht entgegen.

Datum/Unterschrift"

Die Abforderung einer schriftlichen Unterlassungsreklärung ist möglich, aber nicht zwingend.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke. Sinnvoll?

Sie können eine Unterlassungserklärung abfordern.

Wenn die hier gesetzte Frist verstreicht, können Sie aber auch ohne eine solche eine einstweilige Verfügung erwirken.

Beachten Sie, dass Sie das Schreiben unbedingt nachweisbar (=Einschreiben!) der Firma zukommen lassen!