So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34786
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Hallo, meine Mutter ist vor einigen Tagen plötzlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hallo, meine Mutter ist vor einigen Tagen plötzlich verstorben ohne ein Testament zu hinterlassen. Nach aktueller Rechtslage wären mein Bruder, mein Vater und ich somit eine Erbengemeinschaft. Hierbei geht es hauptsächlich um eine Immobilie die mein Vater bewohnt und weiterhin bewohnen möchte. Wie ist es ohne große Kosten machbar, dass mein Vater als Alleinerbe eingesetzt wird? Erwähnenswert ist noch, dass 5 Enkelkinder existieren.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein..

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihr Vater nicht als Alleinerbe eingesetzt werden kann, denn dies hätte Ihre verstorbene Mutter nur zu Lebzeiten testamantarisch anordnen können.

Da dies unterblieben ist die gesetzliche Erbfolge eingetreten.

Es ist allerdings möglich, dass Sie und Ihr Bruder zugunsten des Vaters auf Ihr jeweiliges Erbe verzichten.

Anders als ein Erbverzichtsvertrag noch zu Lebzeiten des Erblassers bedarf dieser Verzicht durch Sie und Ihren Bruder auch nicht der notariellen Beurkundung, sondern kann formlos erfolgen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Kurz noch zur weiteren Erläuterung:

Es besteht unter den gegebenen Umständen auch noch die Möglichkeit, dass Sie und Ihr Bruder das Erbe ausschlagen, denn die 6-wöchige Ausschlagungsfrist ist noch nicht abgelaufen.

Dann würden aber nach § 1953 BGB Ihre Kinder erben, das gewünschte Eregbnis also nicht erreicht.

Am zielführendsten ist daher ein formloser Erbverzicht. Sie können dann anschließend als Miterben gemäß § 2033 BGB Ihren Anteil auf den Vater übertragen. Diese Übertragung bedarf dann der notariellen Beurkundung.

Für diese Übertragung wird dann aber Schenkungssteuer anfallen, wobei Ihr Vater einen Freibetrag von 20.000 € gegenüber jedem Kind hat.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachfrage, Wäre ein Wohnrecht für meinen Vater auf Lebenszeit gestattet durch meinen Bruder und mich eine Lösung? Vielen Dank vorab.

Da Ihr Vater gemäß § 1931 Absatz 1 und 3 Miterbe zu 1/2 des Nachlasses, also auch des Hauses, geworden ist, muss ihm kein Wohnrecht eingeräumt werden, dnn er ist Miteigentümer der Immobilie.