So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34811
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin auf naja einen Betrug rein gefallen da ich sehr naiv

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin auf naja einen Betrug rein gefallen da ich sehr naiv war.
Es geht über Eine Prostituierte der ich im Voraus Geld geben habe 220 Euro ! Sie sagte das Sie es abarbeiten wolle nächste Woche. Tja Geld in bar gegeben und dann auf WhatsApp bekommen tja mein lieber alles falsch ! Ich habe nur das Bild Und die Telefonnummer von ihr !
Und eine Adresse ich vermute die ist falsch aber keine Ahnung ob es stimmt ?
Klar ist zur Zeit Prostitution verboten wegen Corona ! Was soll ich machen Lehrgeld bezahlt und gut ist es oder Anzeige erstatten. Ich möchte mich ja selber nicht in die Nesseln setzten.
Können Sie mir da helfen bitte ?Mit freundlichen GrüßenUlrich Dussmann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Prostituierte hat sich unter den gegebenen Umständen in der Tat eines nach § 263 StGB strafbaren Betruges schuldig gemacht.

Grundätzlich besteht daher für Sie auch die Möglichkeit, Strafanzeige zu erstatten.

Allerdings setzen Sie sich dann dem Risiko aus, selbst wegen Verstoßes gegen die Verbotsregelungen zur Prostitution belangt zu werden. Es droht dann eine Strafe zwischen 250 € bis zu 1.000 €.

Zur Meidung dieses Risikos rate ich Ihnen von einer Strafanzeige ab.

Auch die Mandatierung eines RA zum Zwecke der zivilrechtlichen Rückforderung des Betrages (=dessen Kosten hätte die Prostituierte zu tragen) wäre nur dann sinnvoll und zielführend, wenn Sie in Besitz der korrekten Adressdaten wären.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also auf gut deutsch gesagt ! Selber schuld und Lehrgeld bezahlt ! Nächstes mal Hirn anstrengen ��!
Vielen lieben Dank für Ihre schnelle Information und Rückmeldung.
Grüße
Ulrich Dussmann

Ja, leider - Variante "Lehrgeld" ist hier vorzugswürdig.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke ***** ***** ein schönes Wochenende!

Gern, auch Ihnen ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt