So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  dasdasd
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Music S. Am Rheinacker 24 51061 Köln Tel. Nr.: 0176/34667989

Diese Antwort wurde bewertet:

Music S.
Am Rheinacker 24
51061 KölnTel. Nr. : 0176/34667989
E-Mail:***@******.***Anwaltswechsel
AnwaltskostenSehr geehrte Damen und Herren,
ich habe mit meinem damaligen Finanzmanager bei Fondsanbieter "ebase" einen Vertrag für den Investmentfonds abgeschlossen.
Meine Geld Investition dauerte von 2011 bis 2019 Jahr.
Für diesen Zeitraum zahlte ich 81.000 EUR in meinem Depot und erhielt nur 5.600 EUR als Rendite für diesen Zeitraum von fast neun Jahre, was es unter 1,00% liegt, obwohl mir bei Vertragsabschluss mitgeteilt wurde, dass der Prozentsatz für den Gewinn von der Rendite bei 8,00% liegen sollte.
Da ich von Finanzberater und Fondsanbieter keine Antwort erhalten konnte, wie sie zu diesem Betrag von 5.600 EUR kamen, beauftragte ich einen Anwalt, diese Informationen über ihn zu erhalten.
Es war Kanzlei MTR Rechtsanwälte Köln.
Diese Kanzlei besteht aus neun Rechtsanwälten. Unter ihnen war Rechtsanwalt Marius Lieven, der diesen Fall von mir übernahm (oder ihm vom Manager übertragen wurde) und der war auch der unerfahrenste Anwalt unter ihnen, der nur ca. zwei Jahre Berufserfahrung hat.
Ich erklärte ihm alle Einzelheiten dieser Angelegenheit. Wir waren uns einig, dass er die Gegenpartei fragen sollte, warum sie mir nicht die gesamte Unterlage geliefert hat, wie viel Provision von meinem Depot genommen wurde und warum ich nur 5.600 EUR als Einnahmen erhalten habe.
Der Rechtsanwalt hat leider viele Fragen aus dem ersten Brief an die Gegenseite weggelassen( es war einen kurzen Brief auf eine Seite aufgeschrieben) und im Brief nur darum gebeten, die Unterlagen für die Jahre 2017, 2018 und 2019 zu liefern, weil diese Dokumente fehlten.
Kurz darauf antwortete die Gegenpartei auf den ersten Brief meines Rechtsanwalts, dass mein Finanzmanager diesen aufgeforderten Unterlagen nicht an mich liefern müsse und dass sie überhaupt nicht wüssten, was mein Rechtsanwalt von ihnen wollte, weil der unseren Forderung überhaupt nicht erklärt habe.
Als mein Rechtsanwalt diese Antwort von der Gegenseite erhielt, schlug er gleichzeitig mir vor, diesen Vorgang abzubrechen, obwohl ich bis dahin 2.700 EUR auf sein Konto eingezahlt habe und obwohl er bis dahin meine Unterlagen überhaupt nicht analysiert hat, die ich ihm bis dahin zur Verfügung gestellt hatte.
Schon damals an den ganzen Anfang konnte ich sofort spüren, dass dieser Prozess mit diesem Rechtsanwalt keine Chance hatte, beendet zu werden.
Das war auch, leider, die Wahrheit, denn auch nach vier Monaten unserer Korrespondenz sind wir noch ohne irgendwelche Ergebnisse an gleiche Stelle, außer dass ich ihm zusätzlich noch 1.700 EUR zahlen musste. Also habe ich ihm bisher insgesamt 4.400 EUR bezahlt, für einen Brief und mit Null Ergebnis.
Da er keines der Dokumente analysieren konnte, die ich ihm geschickt hatte, bat er mich vor zwei bis drei Wochen, einen Sachverständigen zu beauftragen, der ihm bei der Analyse der Dokumente helfen sollte. Natürlich sollte ich auch die Sachverständigen Leistung (nur Analyse) um die 6.000 EUR bezahlen, ohne die Garantie, dass diese Analyse mir in diesem Fall hilft.
Ganz am Anfang habe ich mich sofort bei ihm und seinem Geschäftsführer beschwert, weil er mir in unserem ersten Telefongespräch eine ganz andere Geschichte erzählt hat und danach mir nach etwa zehn Tagen gesagt hat, ich solle diesen Prozess aufgeben.
Nach meiner Beschwerde habe ich immer weiter versucht, auf ihn einzuwirken, damit er endlich die Verantwortung auf sich selbst übernimmt und nicht nur alles auf mich übertragen. Bisher hat es nicht geklappt, und wenn ich ihm Dutzende von E-Mails geschickt habe, so viele sämtliche Beweise dafür, dass mein Fonds Depot von meinem Finanzmanager und Fondsanbieter ebase nicht ordnungsgemäß verwaltet wurde, weil alle Daten unterschiedlich sind und obwohl sie in jedem Dokument gleich sein sollten.
Was in diesem Fall noch schlimmer ist, er bittet mich immer um weitere Beweise und meine Analysen, ( wie gesagt, der konnte nicht eine einzige Analyse von
JA: Um welche Art von Beschwerde geht es?
Customer: Da ich ganz ausführlich die Angelegenheit beschrieben habe
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich bitte Sie nur das durchzulesen

Sehr geehrter Fragesteller,

gern würde ich Ihnen weiterhelfen. Dieses Forum dient in erster Linie der Beantwortung von Fragen - was wünschen Sie konkret? Ein Vorgehen gegen ebase, um an Informationen für einen etwaigen Schadenersatzprozess zu kommen oder ein Vorgehen gegen Ihren bisherigen Anwalt?

Beste Grüße

Norbert Mösch
Rechtsanwalt und Fachanwalt
für Bank- und Kapitalmarktrecht

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Mösch,
ich möchte erste mal die Angelegenheit zwischen mich und meinen Rechtsanwalt. Wenn ich das geklärt habe, dann suche ich mir anderen Rechtsanwalt für die Angelegenheit "ebase"

Okay. Dazu muss ich diverse Unterlagen anschauen und prüfen - um zu empfehlen, ob sich ein Vorgehen gegen Ihren bisherigen Beistand lohnt. Wollen wir Montag hierzu telefonieren?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, wir können am Montag telefonieren.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, wir können am Montag telefonieren.Leider habe ich Störung eine Nachricht Ihnen zu senden
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, wir können am Montag telefonieren.Leider habe ich Störung eine Nachricht Ihnen zu sendenIch weiss überhaupt nicht ob Sie von mir was kriegen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, wir können am Montag telefonieren.Leider habe ich Störung eine Nachricht Ihnen zu sendenIch weiss überhaupt nicht ob Sie von mir was kriegen
Was ich Ihnen schreiben will
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich weiß nicht, für was habe ich gerade 44 € überwiesen, wenn ich wieder 51 € überweisen müsste

Sie wollen doch konkrete Fragen beantwortet wissen? Dann müssten Sie diese auch stellen.
Oder mitteilen, auf welchen Streitwert Ihr Rechtsanwalt die Gebühren abgerechnet hat.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das wäre überhaupt kein Problem gewesen, hätte ich schon 44 € nicht überwiesen.In diesem Fall habe ich dann 44 € einfach verloren:

Ich verstehe nicht recht? Stellen Sie doch bitte Ihre Frage, dann kann ich Ihnen auch weiterhelfen!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Herr Mösch,
ich werde mich am Montag bei Ihnen melden.

Sehr gern! Bitte bewerten Sie die Frage hier positiv (3 bis 5 Sterne), andernfalls kann ich die Angelegenheit nicht weiter bearbeiten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Herr Mösch,
ich habe ausführlich meine Angelegenheit beschrieben. Wenn Sie es durchgelesen haben, dann haben Sie auch meine Frage.
Meine Frage war, ob mein Rechtsanwalt von mir 4.400 € nehmen darf und Null Leistung dafür bringen?

Nach der Rechtsanwaltsvergütungsordnung wäre allenfalls eine Forderung des RA in Höhe von ca EUR 2.000,00 gerechtfertigt (bei Streitwert EUR 82.000). Hierbei kommt es nicht auf die Qualität / Quantität eines Schreibens an, sondern lediglich darauf, dass er sich mit der Sache beschäftigt (sog. Geschäftsgebühr).

Warum hier EUR 4.000,00 abgerechnet wurden, kann ich nicht nachvollziehen - entweder ein höherer Streitwert zugrundegelegt oder eine Vergütungsvereinbarung getroffen. Hier müssten Sie bitte Licht ins Dunkel bringen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
jetzt sieht es ganz viel besser mit Ihrem Antwort.
Soll ich Ihnen erste mal paar E-Mail aus unserem Korrespodenz zu schicken, Sie können es bis Montag durchlesen und am Montag werde ich Sie dann anrufen.
Gehet es So?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
jetzt sieht es ganz viel besser mit Ihrem Antwort.
Soll ich Ihnen erste mal paar E-Mail aus unserem Korrespondenz zu schicken, Sie können es bis Montag durchlesen und am Montag werde ich Sie dann anrufen.
Gehet es So?

So können wir es gern machen.

RA Moesch und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich möchte dann Ihre persönliche E-Mail Adresse.
Sie Können sich dann auch vorbereiten, wenn es alles klappt, mich weiter in diesem Fall ( Finanzmanager und ebase Bank) vertreten.Da ich so viele Beweise und Unterlage besitze, dass die mein Fonds Depot nicht richtig geführt habe, dass die von mir sämtliche Unterlagen verstecken, weil sie wissen dass es da alles falsch ist.
In dem Fall mit meinem Rechtsanwalt, wenn es so weit kommt, habe ich eine Rechtsschutzversicherung, ADAC Rechtsschutz.

Kann ich leider hier nicht posten, Sie finden mich aber in Hamburg. E-Mail ist dann [email protected] statt [email protected]

Beste Grüße

Norbert Mösch