So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20007
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, bitte diese Frage nicht veröffentlichen da mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,bitte diese Frage nicht veröffentlichen da mein Ex-Mann es sehen könnte, vielen Dank.Ich möchte mit meinem Schwedischen Lebensgefährten Zunächst ca 2 Jahre in Schweden leben, danach planen wir einen gemeinsamen Umzug nach Spanien. In beiden Ländern hat er Eigentum, sodass ich sowohl in Schweden als auch in Spanien meinen Wohnsitz (die Frage ist, ersten oder zweiten?) jetzt schon anmelden könnte.Nun führe ich aber seit 1 Jahr einen sorgerechtsstreit mit meinem Ex-Mann. Unsere Tochter möchte mit mir wegziehen, er lässt es aber nicht zu. Ich habe gehört, dass mit dem Schwedischen Wohnsitz wären die Schwedischen Gerichte nach 2 Jahre für die Streitigkeiten zuständig. Ich möchte gern wissen:- gilt das auch für Spanien?
- kann ich für das minderjährige Kind im Haus meines Lebensgefährten auch einen (Zweit-)Wohnsitz anmelden da es sehr viel Zeit mit mir bei meinem LG verbringt?
- mich betreffend, würde sich der Hauptwohnsitz in Schweden oder Spanien lohnen, oder eher Zweitwohnsitz.? (Ich verbringe momentan ca. 55% der Zeit in Deutschalnd, das wird sich aber - je nach gerichtlicher Entscheidung - ändern.Vielen Dank ***** *****!
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielleicht, wäre dies eine Frage für einen Familienanwalt (nicht unbedingt auf Europa-Recht spezialisiert)?
Sehr geehrter Ratsuchender,Vielen Dank ***** ***** freundliche AnfrageDie Zuständigkeit richtet sich nach der Brüssel II a VONach Art 8 liegt diese in dem Land, in dem das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.n Fragen der elterlichen Verantwortung liegt die Zuständigkeit grundsätzlich bei den Gerichten des EU-Landes, in dem das Kind seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat.Zum Begriff des gewöhnlichen Aufenthalts. EuGH , Urteil vom 28. ... November 2003 (Brüssel IIa-Verordnung) ist dahin auszulegen, dass unter dem gewöhnlichen Aufenthalt des Kindes im Sinne dieser Verordnung der Ort seines tatsächlichen Lebensmittelpunkts zu verstehen ist
Die Brüssel II a-Verordnung gilt unmittelbar in allen EU -Staaten mit Ausnahme Dänemarks, derzeit also in 27 Staaten
Es kommt also nicht auf die 2 Jahre, sondern auf den Lebensmittelpunkt anBevor die elterliche Sorge endgültig geklärt ist können Sie keinen Zweitwohnsitz im Ausland anmelden.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrte Frau Schiessl,vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort!
Eine Frage zum letzten Satz: meinen Sie, ich kann für mich selbst keinen Zweitwohnsitz anmelden solange alles nicht geklärt ist, oder fürs Kind?
Und sollte das Sorgerecht bei uns beiden belieben, aber das ABR. z. B., nur einem von uns p ertragen werden, kann ich dann einen Zweitwohnsitz im Ausland anmelden?
Sehr geehrter Ratsuchende, für sich selbst können Sie den Wohnsitz jederzeit anmelden. Für das Kind können Sie imDeutschland keinen Wohnsitz anmelden, auch keine Zweit Wohnsitz da dies in das Sorgerecht des anderen Elternteil eingreift.
Sobald sie aber das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind haben ist das möglich.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Sehr geehrte Frau Schiessl,
das Kind ist bin Geburt an in Deutschland gemeldet und hat da nich seinen gewöhnlichen Wohnsitz. Mir ging es um den eventuellen Zweitwohnsitz auch fürs Kind in Schweden oder in Spanien. Ist dies auch nicht möglich (solange es geteiltes Sorgerecht und ABR besteht)?
Sehr geehrter Ratsuchende, auch das ist nicht möglich, weil es in das Elternrecht des anderen Elternteils eingreift.
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20007
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ok. Vielen Dank!