So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9670
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe ein Urteil - 10 Monate - 1,4 Promille, brandenburg

Kundenfrage

Ich habe ein Urteil - 10 Monate - 1,4 Promille
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: brandenburg ich war heute bei der Zulassungsstelle und die sagte die kann mir eine MPu geben obwohl das Gericht was anderes entschieden hat es war mein aller erstes Vergehen überhaupt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich möchte wissen ob es wahrscheinlich ist ob ich eine mpu machen muss und eine höhere Strafe bekommen kann als vom Gericht entschieden
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

sind Sie wegen fahrlässiger Trunkenheit verurteilt worden ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja
Im Dezember sollte ich meinen Führerschein nach neu Antrag bekommen
Heute war ich bei der Antragstellung ... sie sagte das ihr das Urteil egal sei da sie entscheidet ob ich ihn bekomme und vorher doch noch zur mpu muss
Meine Erklärung legte sie völlig negativ zurecht und mein Eindruck ist das ich keine Möglichkeit habe
Es ist mein erstes Vergehen überhaupt...
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich muss unterscheiden werden: Das Gericht verurteilt wegen der Trunkenheit zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe und verfügt einen Führerscheinentzug.

Für die Frage der Wiedererteilung und vor allem die Bedingungen ist ausschließlich die Verwaltung zuständig. Über die MPU entscheidet ausschließlich die Verwaltung, das Gericht kann NIE eine MPU anordnen !

Allerdings gibt es Regeln, die die Verwealtung zu beachten hat. In Ihrem Bundesland kann theoretisch eine MPU auch bei erstmailger Trunkenheitsfahrt angeordnet werden, wenn der Fahrer mehr als 1,1 Promille hatte. Sicher muss eine MPU ab 1,6 Promille gemacht werden. Sie hatten mehr als 1,1, aber weniger als 1,6. Bei Ihnen wird man ale entscheidendes Kriterim zu prüfen haben, ob ein Alkoholmissbrauch (Alkoholgewöhnung) anzunehmen ist. Dies ist nach einer Entscheidung des OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 20.10.2017 , AZ: OVG 1 S 46.17 das entscheidende Kriterium.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage nahebringen. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar geblieben ist. Ansonsten nehmen Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie zu der erteilten Antwort noch Nachfragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ? Wenn nicht, nehmen Sie bitte nun eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass