So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9683
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Bin seit März in Kurzarbeit ,arbeite in der Gastronomie.

Diese Antwort wurde bewertet:

Bin seit März in Kurzarbeit ,arbeite in der Gastronomie.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: habe ein ärztliches Attest wo meine Arbeitszeit genau festgelegt ist nur von 5-14 nun sagt die Direktor alle um 8 anfangen bis 17 Uhr habe PTBS als Diagnose angeblich wegen Kurzarbeit

Sehr geehrter Fragesteller,

was genau möchten Sie nun wissen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Soll ich mich streiten und um 8 anfangen oder auf meine Ärzte hören.bin ein Betriebsrat Mitglied kann auch nicht sagen was mein Vorsitzenden dazu meint.mein Boss ärgert mich dauernd mit dem Dienstplan.Ein Kollege ist um 7da, wollen mich ärgern . Haben auch meinen Urlaub einfach im Juli im Plan eingetragen ohne mich zu fragen.Wegen Kurzarbeit

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Auf keinen Widerstand würden Sie stoßen, wenn Sie "machen, was der Chef verlangt". Allerdings würde dies Ihre gesundheitliche Situation, so entnehme ich dies aus Ihrer Schilderung, nicht positiv beeinflussen. Grundsätzlich muss sich der Arbeitgeber an ärztliche Vorgaben halten. Er kann ja auch nicht verlagen, dass Sie arbeiten kommen, obwohl Sie krankgeschrieben sind. Insofern könnten Sie darauf bestehen, dass Sie leidensgerecht beschäftigt werden.

Aber: der AG muss natürlich in der Lage sein, diese leidensgerechte Beschäftigung umzusetzen. Ist ihm dies aus betriebsorganisatorischen Gründen nicht möglich, hätte der AG unter diesen Umständen ggf. ein Recht, Sie zu kündigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage nahebringen. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar geblieben ist. Ansonsten nehmen Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke schön ,Bin zu lange schon im Betrieb und 12 Jahre Ein Betriebsrat ,schalte den Personalchef evt ein.
Gute Nacht

Sehr geehrter Fragesteller,

ich wünsche Ihnen auch eine gute Nacht und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.