So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34691
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Verkaufte immobile, niedersachsen, Ja.

Diese Antwort wurde bewertet:

Verkaufte immobile
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Fragen haben Sie denn?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Guten Tag,Heute hat mich die Käuferin angerufen, die die Wohnung meines Großvaters gekauft hat. Und gemeint ich hätte damals gesagt vor dem Wohnungsverkauf , dass diec Kosten für die neuen Fenster von der Wohnungsgemeinschaft( geneinschaftseigebtum) für die Auswechselung getragen wird.
Ich habe dies zumindest damals von der Hausverwaltung so gesagt bekommen und dies der Maklerin so weitergeben. Die Maklerin hat dies also auch so an den Käufer weitergegeben. Angeblich haben die Käufer einen Gutachter beauftragt der auch gemeint hat dass die Fenster nicht ausgetauscht werden müssen, auch bei dem Wasserschaden der Vorhanden ist, weil dir Fenster noch funktionieren.
Die Käuferin ist jetzt wohl der Meinung dass ich Bzw die Maklerin was anderes gesagt haben obwohl ich gesagt habe . Das die Fenster von der Gemeinschaft getragen werden, weil es es Gemeinschafteigentum ist.
Kann ich jetzt irgendwie rechtlich belangt werden, dass ich die Fenster bezahlen muss? Und könnte ich strafrechtlich verfolgt werden wegen Betrug oder anders rechtlich belangt werden? Wie gesagt ich habe es von der Hausverwaltung mit den Kosten an die Maklerin so weitergegeben wie es mir gesagt wurde.
Der Kaufvertrag der Wohnung ist über Notar im Mai abgeschlossen wurden

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Nein, Sie haben keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten.

Sie haben nämlich lediglich an die Käufer dasjenige wahrheitsgemäß weitergegeben, was Sie selbst - und die Maklerin - von der Hausverwaltung in dieser Form zuvor erfahren hatten.

In diesem Fall haben Sie sich rechtlich überhaupt nichts zuschulden kommen lassen.

Abweichendes würde nur dann gelten, wenn Sie den Käufern bestimmte Umstände oder Tatsachen arglistig verschwiegen hätten, oder wenn Sie wahrheitswidrig bestimmte Umstände falsch dargestellt hätten.

Das ist hier aber nicht der Fall.

Sie können daher weder zivilrechtlich noch strafrechtlich belangt werden!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Und was ist wenn die Maklerin dass anderes den Käufern erzählt hat, als ich es den Maklerin gesagt habe? Vll haben sie es auch anderes gesagt, obwohl ich es genau nichtig gesagt was die Hausverwaltung mir gesagt hat.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Aber das alles ist auch schon Monate her ich Inn nicht mehr im Wort genau wieder geben was ist damals gesagt habe.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wenn die Maklerin dies anders dargestellt haben sollte, so ist dies rechtlich nicht Ihr Problem. Sie haben den Käufern ja nur mitgeteilt, was die Verwaltung Ihnen gesagt hat. Sie können sich zum Beweise dessen jederzeit auf die Bestätigung der Verwaltung berufen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Also zusammenfassend kann ich sagen: das deren Wohnung ist und Die kosten auch von denen selbst zu tragen sind. Ich habe es auch so verstanden, dass die Käufer den Gutachter bestellt haben. Um zu überprüfen ob die Fenster ausgetauscht werden müsse. Aber ich bin mir nicht mehr sicher ob die Käuferin meinte. Dass die Hausverwaltung gemeint dass die Fenster nicht ausgetauscht werden müssen, weil die noch funktionieren. Trotz Wasserschaden.Und trotz Gutachter Ich kann nicht mehr sagen ob der Gutachter gemeint hat dass die ausgetauscht werden müssen. Aber unabhängig davon wie ich den Fall gerade jetzt geschildert habe ist es jetzt die Sache des Käufers und der Verwaltung oder? Ich hatte zu dem Käufer heute auch am Telefon gesagt dass oh das mit den Fensters so an die Maklerin und die Käufer selbst so mitgeteilt habe wie die die Hausverwaltung dies mir gesagt hat. Und weiter habe ich zu der gesagt dass ich den da nicht helfen kann und die sich an die Hausverwaltung wenden müssen sie hat glaub ich heute auch selbst gemeint dass da jetzt nicht mehr zu machen ist so indirekt.

Sie müssen sich hier keine Sorgen machen, denn Sie konnten ja nicht mehr wissen als das, was die Verwaltung Ihnen mitgeteilt hat. Das haben Sie so an die Käufer weitergeleitet.

Im Übrigen gilt: Die Fenster zählen in einer WEG zwingend zum Gemeinschaftseigentum. Sollte daher ein Austausch erforderlich sein, so trägt die Kosten die WEG als Ganzes! Dies ist dann auch Sache der Hausverwaltung.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Das heißt zusammenfassend nach allem dem was ich ihnen geschrieben habe, ist für mich mit Zivilen oder Strafrechtlichen folgen Geschweige den Geldzahlungen wegen den Fenstern zu Rechnen?
Die Käufer meinten auch noch das die nochmal die Maklerin wegen der Situation ansprechen, hat mich so angehört am Telefon heute als wollten die Hören was ich nochmal sage und was die Maklerin. Gesagt hat. Muss ich jetzt noch was befürchten?

Das haben Sie korrekt zusammengefasst.

Es ist letztlich unerheblich, was die Maklerin den Käufern sagen wird, denn Sie können sich jederzeit auf die Aussagen der Verwaltung berufen, und die Verwaltung kann den Käufern diese Darstellung der Dinge notfalls auch ausdrücklich bestätigen.

Sie können daher unbesorgt sein.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Und sie haben ja auch geschrieben dass es immer Gemeinschafteigebtum ist. Wenn aber die Verwaltung der Meinung ist. Dass die Fenster noch in Ordnung sind egal was der Gutachter von den Käufern sagt. Ist dies deren Entscheidung und hat nichts mit mir zu tun? Dass heißt zusammenfassend kann ich sagen alles was ich ihnen geschildert habe die Situation und den Sachverhalt. Kann ich nicht Strafrechtlich, zivilrechtlich oder in einer Form von Geldzahlungen für die Fenster belangt werden. Egal was dabei rauskommt, wenn die Käufer die Maklerin nochmal wegen dieser ganzen Situation kontaktiert?

Richtig. Sie können weder zivil- noch strafrechtlich belangt werden.

Und richtig ist auch, dass Sie mit einem möglichen Fenstertausch rechtlich gar nichts mehr zu tun haben, denn dies beschließt die Eigentümerversammlung zusammen mit der Verwaltung.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Also weder strafrechtlich noch zivilrechtlich kann ich belangt werden aufgrund dieser ganzen Dinge die ich ihnen geschildert habe?

Ja, richtig.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ich kann also 100 prozentig sicher sein. Dass die Verwaltung den Käufern Das den bestätigen wird. Wenn es sein müsste? Dass normalerweise die Fenster von der Gemeinschaft bezahlt werden. Den sie haben haben sie ja auch gesagt , dass die fernster auf Kosten der Gemeinschaft ersetzt werden würde Wenn diese es den für möglich hält.
Unabhängig davon was der Gutachter von den Käufern gesagt hat.?

Ja, Sie können vollkommen sicher sein. Unabhängig von der Aussage des Gutachters der Käufer. Sollten die Fenster ersetzt werden müssen, so trägt die WEG die Kosten.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Also aufgrund der ganzen Schilderungen von mir. Bin ich jetzt Auf der sicheren Seite vor alle zivilrechtlich und strafrechtlich Dingen und Geldforderungen . Und ich Könnte zu Not auf die Hilfe der Verwaltung zurückgekommen indem sie nochmal das bestätigen wird das die Gemeinschaft die Fenster zahlt?wenn es den Nötig ist!

Richtig.