So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34835
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, Ich benötige eine Rechtsauskunft zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich benötige eine Rechtsauskunft zum Leitungsrecht( Strom) auf meinem Grundstück. Ich komme aus Sachsen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja Moment ;)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

schildern Sie den Sachverhalt zur besseren rechtlichen Einordnung bitte etwas näher!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wir haben den Sachverhalt soeben geschrieben.

Mir wird nur dieser Text angezeigt:

Guten Morgen,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich benötige eine Rechtsauskunft zum Leitungsrecht( Strom) auf meinem Grundstück. Ich komme aus Sachsen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja Moment ;)

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen Herr Hüttemann, dürfen wir Ihnen noch eine Folgefrage zu unserer Problematik senden? Gestern bekamen wir ein Schreiben der Anwälte der Energieversorger welche uns unter Strafandrohung dazu auffordern die Bauarbeiten zuzulassen. Bis heute 16.oo Uhr sollen wir uns dazu äußern. MfG Hieke

Guten Morgen,

können Sie das Schreiben hier hochladen (=über das Klammersymbol)?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Oh prima, was bedeutet über das Klammersymbol ?

Senden Sie es an meine Mail-Adresse:

***@******.***

Sind Sie denn selbst auch - wie der RA behauptet - Anschlussnehmer des Versorgers?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja wir sind auch Kunden der Mit Netz aber in der Ortslage, ca. 2km von der betroffenen Fläche ( Flurstück 384 in Unterwiesenthal) entfernt. Diese Leitung dort führt zu einigen privilegierten Ferienhäusern im Außenbereich.

Wenn Sie selbst ebenfalls Anschlussnehmer sind - das ergab sich so aus unserem Telefonat nicht -, dann sind Sie hier auch in der Duldungspflicht.

Dies folgt aus § 12 NAV:

(1) Anschlussnehmer, die Grundstückseigentümer sind, haben für Zwecke der örtlichen Versorgung (Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz) das Anbringen und Verlegen von Leitungen zur Zu- und Fortleitung von Elektrizität über ihre im Gebiet des Elektrizitätsversorgungsnetzes der allgemeinen Versorgung liegenden Grundstücke, ferner das Anbringen von Leitungsträgern und sonstigen Einrichtungen sowie erforderliche Schutzmaßnahmen unentgeltlich zuzulassen. Diese Pflicht betrifft nur Grundstücke,

1.

die an das Elektrizitätsversorgungsnetz angeschlossen sind,

2.

die vom Eigentümer in wirtschaftlichem Zusammenhang mit einem an das Netz angeschlossenen Grundstück genutzt werden oder

3.

für die die Möglichkeit des Netzanschlusses sonst wirtschaftlich vorteilhaft ist.

Sie besteht nicht, wenn die Inanspruchnahme der Grundstücke den Eigentümer mehr als notwendig oder in unzumutbarer Weise belasten würde; insbesondere ist die Inanspruchnahme des Grundstücks zwecks Anschlusses eines anderen Grundstücks an das Elektrizitätsversorgungsnetz grundsätzlich verwehrt, wenn der Anschluss über das eigene Grundstück des anderen Anschlussnehmers möglich und dem Netzbetreiber zumutbar ist.

(2) Der Anschlussnehmer ist rechtzeitig über Art und Umfang der beabsichtigten Inanspruchnahme des Grundstücks zu benachrichtigen.

(3) Der Grundstückseigentümer kann die Verlegung der Einrichtungen verlangen, wenn sie an der bisherigen Stelle für ihn nicht mehr zumutbar sind. Die Kosten der Verlegung hat der Netzbetreiber zu tragen; dies gilt nicht, soweit die Einrichtungen ausschließlich dem Anschluss des Grundstücks dienen.

(4) Wird die Anschlussnutzung eingestellt, so hat der Eigentümer die auf seinen Grundstücken befindlichen Einrichtungen noch drei Jahre unentgeltlich zu dulden, es sei denn, dass ihm dies nicht zugemutet werden kann.

(5) Die Absätze 1 bis 4 gelten nicht für öffentliche Verkehrswege und Verkehrsflächen sowie für Grundstücke, die durch Planfeststellung für den Bau von öffentlichen Verkehrswegen und Verkehrsflächen bestimmt sind.

Wie Sie den markierten Stellen entnehmen können, besteht eine Duldungspflicht aber nicht, wenn Ihnen unzumutbare wirtschaftliche Nachteile drohen.

Zudem hätten Sie über die Arbeiten in Kenntnis gesetzt werden müssen.

Anwaltlich ist Ihnen anzuraten, nach Absatz 3 vorzugehen und von dem Versorger zu verlangen, dass dieser Leitungen wegen Unzumutbarkeit verlegt.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, vielen dank für Ihre Hilfe.

Gern.