So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34723
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir trennen uns, möchten aber keine Scheidung einreichen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir trennen uns, möchten aber keine Scheidung einreichen. Möchte gerne Unterhalthöhe und -dauer, Wohnrecht im eigenen Haus in einer Vereinbarung festhalten. Mein Mann weigert sich das notariell beurkunden zu lassen. Welche Nachteile können mir dadurch entstehen? Er geht in einemMonat wieder für 1 Jahr ins asiatische Ausland. Danke für Info
JA: Ist die Scheidung einvernehmlich?
Customer: Wir lassen uns nicht scheiden...nur trennung
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Das müsste eigentlich reichen. Trennungsunterhalt für 6 Jahre und mein Wohnrecht im Haus kostenlos inkl. NK sollten in der Vereinbarung stehen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrter Ratsuchender ,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wie lange sind Sie verheiratet? Haben Sie Kinder?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bin 27 Jahre verheiratet, Kind ist 27 also erwachsen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Er möchte mir "freiwillig" für 6 Jahre Trennungsunterhalt 1000 zahlen....Scheidung wollen wir nicht. Wohnrecht für mich, eigentlich sind wir uns einig. Weigert sich aber zum Notar zu gehen, da er meint, es reicht wenn ein Anwalt sowas aufsetzt. Wollen keine Gütertrennung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

grundsätzlich können Sie den Unterhalt schon ohne Notar regeln. Das Problem in Ihrem Falle ist, dass wenn der Ehemann seine Zahlungen einstellt Sie erst einnmal keine rechtliche Handhabe haben und dann erst auf Unterhalt klagen müssten. Für eine Auseinandersetzung der Immobilie vor allem auch einer Eintragung des Wohnungsrechts in das Grundbuch brauchen Sie sowieso einen Notar.

Wenn Sie die Trennungsvereinbarung also nicht notariell beurkunden, dann können Sie im Verweigerungsfall Ihre Rechte erst einmal nicht durchsetzen und müssten klagen. Wenn Ihr Mann für ein Jahr ins Ausland wegzieht, dann hat dies zur Folge. dass auch der Prozess sich entsprechend verzögern wird.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wg Einklagen: wenn er ins Ausland geht habe ich also weniger Erfogschancen? Er hat eine Adresse dort, quasi einen Winterwohnsitz. Und kann das "ein" Anwalt aufsetzen und wir unterschreiben bei Ihm Vorort oder wie funktioniert das?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das Wohnrecht wollten wir nicht im Grundbuch eintragen lassen. Nur in de rTrennungsveeinbarung stehen haben.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Dafür kümmere ich mich um die Immobilie und erhalte den Wert, bzw. Pflege. So sollte der Deal sein.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und noch ne Frage: wenn wir das vor dem Notar mit dem Unterhalt unterzeichnen: wenn er ins Ausland geht und die Zahlung einstellt, was wäre dann der Vorteil das notariell beurkunden zu lassen? Er ist dann ja auch nicht in D.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Erfolgschancen sind deswegen nicht geringer. Die Verfahrensdauer ist bei einer Zustellung ins Ausland aber erheblich länger. Die Klage reichen Sie durch einen Anwalt beim Familiengericht ein. Die Vereinbarung können Sie durch einen Anwalt aufsetzen lassen und unterschreiben. Die Kosten sind ähnlich wie wenn Sie zum Notar gehen nu mit dem Unterschied, dass Sie die Vereinbarung beim Notar auch ohne ein langwieriges Gerichtsverfahren durchsetzen werden können.

Der Vorteil einer notariellen Urkunde ist, dass Sie sofort die Zwangsvollstreckung einleiten können. Sie können also Ihren Unterhalt durch Vollstreckung in sein Vermögen eintreiben. Wenn das Vermögen im Innland ist stört es auch nicht, dass sich Ihr Mann im Ausland aufhät.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also man muss nicht vor dem Anwalt unterzeichnen? Dürfen wir dort auch unbegrenzt langes Wohnrecht vereinbaren ?

Sehr geehrter Ratsuchnder,

eine Unterzeichnung vor einem Anwalt bringt nichts. Sie können ohne Einschränkungen ein Wohnungsrecht vereinbaren. Wirklich sicher ist das Wohnungsrecht aber nur dann, wenn Sie es notariell beurkunden lassen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.