So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34668
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Schleswig Holstein, Frage: Mir wurde am 24.7. ein 10

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Schleswig Holstein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Frage : Mir wurde am 24.7. ein 10 Wochen alter Welpe geschenkt , da die Halterin nicht in der Lage ist , einen Hund zu halten . Der Hund lebte seit 1 Woche bei ihr, einer 20 jährigen jungen Frau , die Vollzeit bis abends arbeitet und bei ihrer Mutter wohnt . Sie ist mir persönlich unbekannt und der Kontakt wurde mir über einen Bekannten vermittelt . Ich habe den Hund primär übernommen, um das Tier vor Leid zu schützen. In meiner Familie ist kürzlich bereits ein Zweithund eingezogen . Er ist 7 Wochen älter . Die Tag nach der Übergabe des Hundes waren für die junge Frau sehr schmerzhaft und wir haben nach und nach verschiedene Vereinbarungen getroffen . Unter anderem, dass sie mit dem Welpen 1x die Woche eine Hundeschule besuchen darf und dass sie den Welpen zurückholen kann , wenn sie kurzfristig ihre Arbeitsstunden reduzieren kann und den Ansprüchen eines Australien Sheperds gerecht werden kann .Customer: Chat is completed

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie können wir Ihnen denn behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag , die junge Frau hat den Welpen gestern vor einer Woche zurückgefordert , mit der Begründung, sie hätte jetzt kurzfristig eine Lösung zur Haltung des Hundes gefunden . Er solle bei ihrer Tante leben, bis er lange genug alleine bleiben kann und dann zu spät vor zurück kann. Dem habe ich nicht entsprochen. Denn es handelt sich um einen Welpen , der dann innerhalb 4 Wochen die 4. Bezugsperson kennenlernt . Es war vereinbart , dass der Welpe wieder zu IHR zurück kann , wenn ihre Umstände das zulassen . Seit dem beruft sie sich darauf , dass es IHR Hund sei und keine Schenkung stattgefunden habe. Sie hätte auch den Kaufvertrag . Dem entgegen steht , dass sie mir den Hund gemeinsam mit ihrer Mutter gebracht hat und unter Zeugen geschenkt hat . Der EU heimtierpass läuft auf mich . Die Steuer und TASSO auch . Letzte Woche war die Tante hier und sagte , dass eine mündliche Vereinbarung nicht gilt . ( womit sie die mündliche Schenkung indirekt bestätigt hat). Es gab mit der jungen Frau sehr viel WhatsApp Verkehr , aus dem man sowohl auf eine Schenkung als auch auf einen Pflegeauftrag schließen könnte. Wie gehen Gerichte mit solchen Nachrichten um? Mir liegt jetzt ein Anwaltssxhreiben vor, das die Herausgabe des Hundes fordert , mit der einfachen Begründung, dass keine Eigentumsübertragung stattgefunden hätte und sich die junge Frau für die Verwahrung bedankt und auch für belegbare Kosten aufkommt.
Wie stehen die Chancen , den Hund zu behalten? Er hat sich hier eingelebt und wird langsam gesund. Ein erneuter Wechsel wäre völlig katastrophal für den Kleinen . Und das schlimmste ist, dass die Tierhaltungsbedungungen nicht wirklich zum Wohl des Tieres sind.
Ansonsten würde ich mich scheren Herzens vom Welpen trennen und nicht so kämpfen . Denn primär ging es nur darum ein Tier zu retten und nicht noch einen Welpen zu erwerben. Gibt es für Welpen einen besonderen Schutz ? Danke ***** ***** Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (7VSV1LP)
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (VGG1TG3)

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie müssen die Schenkung in Nachweis bringen.

Wenn Sie angeben, dass bei der Übergabe und der Schenkungseerklärung Zeugen vorhanden waren, dann können Sie die Schenkung (sogenannte Handschenkung) beweisen. Durch die Übergabe des Hundes ist die Scheenkung dann auch wirksam geworden.

Die Schenkungsvereinbarung hat zur Folge, das die Gegenseitte das Eigentum am Hund verloren hat und Sie den Hund behalten dürfen.

Sollte die Angelegenheit vor Gericht gehen, dann hängeen Ihre Erfolgsaussichten davon ab, ob und inwieweit Sie die Schenkung beweisen können (Zeugen Whatsapp).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mir wurde empfohlen , die angefallen Kosten zusätzlich der intensiven Betreuungskosten für einen mit Giardien und Flöhen erkranktes Tier einzufordern und das Tier solange zurückzuhalten .
Mir sind wirklich immense Kosten entstanden und ich habe mir Urlaub genommen , was ich ja nicht für ein Tier tue , das mir nicht gehört

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja hilfsweise sollten Sie dies in jedem Falle geltend machen. Wobei Ihr erstes Vorbringen sollte die Schenkung sein. Rein vorsorglich sollten Sie dann Ihre Aufwendungen auflisten und die Rückgabe des Hundes von der Zahlung der Aufwendungen abhängig machen..

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo , wo kann ich Sie denn bewerten ? Und kann ich auch nach einer Bewertung noch Nachfragen stellen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Denn ich wüsste noch gerne , ob ich auf das Anwaltschreiben reagieren muss ? Oder ob ich abwarte, bis die vor Gericht gehen? Danke ***** *****

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie können mich durch Klicken auf die Sterne mich bewerten. Wenn Sie keine Sterne sehen, dann schreiben Sie einfach wie Sie mich bewerten möchten.

Sie können auch nach einer Bewertung noch weiter Fragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich sehe keine Sterne ! Deswegen war ich so verunsichert

Sehr geehrter Ratsuchender,

kein Problem, dann schreiben Sie einfach wieviele Sterne Sie geben möchten (bis 5 Sterne)

auf das Anwaltschreiben sollten Sie reagieren müssen es aber nicht. Wenn Sie nicht reagieren, dann wird die Gegenseite aber vielleicht ermutigt zu klagen. Wenn Sie reagieren, dann kann eine Klage vielleicht schon im Vorfeld vermieden werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Volle Sternenzahl
⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️
Extrem schnelle und kompetente Antworten ! Vielen Dank !

Danke schön!!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meine größte Sorge ist , dass der Welpe zurück in die instabilen Verhältnisse muss , aus denen er abgegeben wurde. Mache ich mich strafbar , wenn ich den Welpen gegen eine Schutzgebühr an eine andere liebevolle Familie verkaufe und deren Namen Ich nicht nenne? Oder muss ich dann nur Schadensersatz leisten ? Also zB den original Kaufpreis zahlen ? Und dürfte die Familie den Welpen behalten ? Wenn der Hund mein Eigentum ist , wäre das doch möglich . Doch was geschieht , falls es vor Gericht entschieden wird , dass es nicht mein Eigentum war ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein Sie machen sich eindeutig nicht strafbar, wenn Sie den Welpen an einen Dritten verkaufen. In diesen Falle müssten Sie schlimmstens Schadensersatz leisten. Wenn Sie Eigentümerin des Hundes sind und dies nachgewiesen werden kann dann müssen Sie nichts zahlen.

Wenn das Gericht zu dem Schliss kommt dass Sie nicht Eigentümerin sind, dann müssen Sie den Hund zurückgeben, Wenn Sie den Hund aber schon weiter verkauft haben, dann hat dieser weitere Käufer gutgläubig Eigentum erworben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok vielen Dank für die Auskunft . Dann habe ich jetzt hoffentlich eine letzte Frage : muss ich den Käufer des Welpen angeben , wenn der Anwalt mich fragt ?oder nur dem muss ich dies nur dem Gericht mitteilen , wenn es vor Gericht geht? Ich würde die Familie natürlich gerne davor schützen , dass sie kontaktiert wird .

Sehr geehrter Rauschender,

Nur das Gericht kann Sie zwingen den Käufer zu benennen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen Hans Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Und wie sieht es dann mit einer Strafanzeige wegen Unterschlagung aus? Danke ***** ***** Grüße