So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34662
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Betrug als Amtsträger, Eine Vorladung der Polizei, Gerne

Diese Antwort wurde bewertet:

Betrug als Amtsträger
JA: Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Customer: Eine Vorladung der Polizei
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Gerne persönlich

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo wäre ein Telefon möglich?

Ja, freilich.

Sie können die Telefonoption über die Premiumfunktion anwählen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe doch bereits gezahlt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe als Amtsträger betrogen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (GG4L3S2)
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Noch da?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ok das ist eine typische Vorladung zu einer Beschuldigtenvernehmug.

Wie hoch ist denn der Schaden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das ist eine lange Geschichte, würden Sie mich bitte anrufen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Schaden liegt bei knapp 10.00€
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
10.000€*

Sehr geehrter Ratsuchender,

für ein Telefonat können Sie die Telefonoption wählen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie mach ich das ?

Über den Premiumservice

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich weiß leider nicht wo ich es buchen kann

Ok, ich melde Ihr Problem an den Moderator weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte

Ok, darf ich Fragen: Wieviele Einzeltaten sind es denn und wer ist der Geschädigte (Dienstherr?)

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es sind 2 Einzelaten also 2 Verwaltungsakte und der Dienstherr ist das Finanzamt Bielefeld-Innenstadt

Haben Sie den Diestherrn geschädigt?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein ich habe 2 Verwaltungsakte durchgeführt aber das geld ist nicht geflossen

Sehr geehrter Ratsuchender,

ok.

Warum ich so neugierig herumfrage hat folgenden Hintergrund: Der Schaden ist ja nun nicht unbeträchtlich. Das bedeutet es wird in Ihrem Falle nicht nur mit einer geringen Geldstrafe abgehen. Sie werden mit einer Geldstrafe rechnen müssen die über einem Bereich von 90 Tagessätzen liegen kann oder sogar einer kurzen Freiheitsstrafe.

Wenn Sie daher eine Ladung zur Beschuldigtenvernehmung erhalten haben, dann sollten Sie dies nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Der für Sie sicherste Weg wäre es jetzt keine Aussage zu tätigen, einen Anwalt zu beauftragen, über den Anwalt Akteneinsicht zu nehmen und sich dann schriftlich über den Anwalt einzulassen, nachdem Sie die gegen Sie vorliegenden Beweismittel besprochen haben.

Wenn kein Geld geflossen ist, dann kann von einem Versuch ausgegangen werden, der zu einer Strafmilderung führen kann. Das wäre schon einmal ein erster Ansatzpunkt.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was heißt kurze Freiheitsstrafe?

3-6 Monate auf Bewährung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Auf Bewährung heißt, ich bin nicht im Gefängnis aber darf mir auch nichts zu Schulden kommen

Richtig

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also gehen Sie nicht von einer Gefängnisstrafe aus

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, wenn Sie nicht vorbestraft sind (wovon ich ausgehe) und Sie sich nichts mehr zuschulden kommen lassen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Oh gott ich bin gerade so erleichtert, vielen Dank

Bitte sehr gerne!