So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34709
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Rechtsfrage zum Fahrzeug. niedersachsen, nicht

Diese Antwort wurde bewertet:

Rechtsfrage zum Fahrzeug.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Im Moment nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Fragen haben Sie?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Szenario. Die Leasigraten Für das Fahrzeug hat bis jetzt mein Opa bezahlt. Seitdem er nicht mehr fahren kann nutze ich das Auto, können die Kinder im Todesfall meines Großvater die Kosten des Fahrzeugs rechtlich von mir einfordern ?Nein oder? Weil das Fahrzeug ja auf meinen Großvater läuft und jeder damit fahren kann laut der Versicherung.

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Noch eine Anmerkung ich besuch ihn auch regelmäßig mit dem Auto und bin sein Betreuer Bevollmächtigter.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihre Annahme ist korrekt.

Es liegt schon keine Schenkung im Sinne des § 516 BGB vor, die gegebenenfalls der Rückforderung bei Eintritt des Erbfalles unterläge.

Ihr Großvater räumt Ihnen nämlich lediglich die Nutzung an dem PKW ein, der auf Ihren Großvater läuft, und nicht auf Sie.

Rechtlich liegt folglich schon keine Schenkung vor.

Sie haben demgemäß mit keinen Rückforderungsansprüchen zu rechnen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heißt ich habe nichts zu befürchten von rechtlichen Geldforderungen seitens der Kinder?

Völlig richtig. Die Kinder werden keinerlei Forderungen an Sie stellen können.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Leasingvertrag besagt das ich maximal nur 40000 km. Damit fahren kann. Der km stand liegt jetzt aber schon bei 52000 km. Was ist mit den Kosten die bei der Rückgabe des Fahrzeug erstehen, die mehr km Kosten, und die Kosten an eventueller Abnutzung, Lackschäden usw. sie muss doch rechtlich auch meinen Großvater zahlen ? Oder kann bei den genannten Kosten rechtlich an Geldforderungen von den Kindern etwas auf mich zukommen?

Die Kosten für die Mehrkilometer wie für die Abnutzung wird Ihr Großvater zahlen müssen.

Auch insoweit können die Kinder nichts von Ihnen zurückfordern.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe bis jetzt das Konto von meinen Großvater geführt und für ihn auch Dinge gekauft. Auch die ganzen Kontoauszüge, und Überweisungen habe ich für ihn gemacht. Bei dem tot meines Großvaters können die Kinder die nur den Pflichtanteil erhalten. weil kein Testament vorhanden ist. Einsicht die Kontoauszüge verlangen und ab welchen Zeitpunkt dürften sie das? Ich habe die bankvollmacht seit Januar. Nur ab diesem Zeitpunkt dürfen sie das oder? Weil davor offiziell seie Konten noch mein Großvater selbst verwaltet hat also noch geschäftsfähig gewesen ist,

Gern gehe ich nach bereits erfolgter ausführlicher Beantwortung Ihrer eigentlichen Anfrage zu dem PKW auf Ihre neuen Fragen ein, nachdem Sie eine Bewertung abgegeben haben.

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nun?

Wenn Sie der Erbe sind, dann haben die Pflichtteilsberechtigten gegen Sie später einen Auskunftsanspruch aus § 2315 BGB. Sie können dann auch Einsicht in sämtliche Unterlagen verlangen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Egal wie alt diese Unterlagen sind? Oder erst ab dem Zeitpunkt sind oder ab dem Zeitpunkt ab dem ich den Kontovollmacht bekommen habe?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und gehen wir mal davon aus ich bin nun der Erbe. Es gibt kein Testament und dir Kinder bekommen nur ihren pfichtteil.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Korrektur: Ich meinte gehen wir mal davon aus Ich bin nicht der Erbe. Und Die Kinder bekommen nur den Pflichtanteil.

Erst ab dem Zeitpunkt, ab welchem Sie die Vollmacht haben.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heißt die Konten wo ich keine Vollmacht habe. Da dürfen die Kinder jederzeit Einsicht haben. Auch wenn der Zeitpunkt zum Beispiel 2-3 Jahre Zurückliegt. Wo ich noch nicht die Finanzgeschäfte gemacht habe, sondern mein Großvater dies noch selbst konnte

Die Pflichtteilsberechtigten haben einen Anspruch auf Erstellung eines vollständigen Nachlassverzeichnisses. Dieses umfasst sämtliche Vermögenswerte.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja gut wo mein Großvater, noch geschäftsfähig war. Ist es ihm selbst überlassen gewesen. Wo für er sein Geld ausgibt. Was ist wenn mein Großvater früher noch Vermögen hatte. Und er selbst dafür verantwortlich war. Können die Kinder irgendwie behaupten ich wäre damit nicht gut ungegangen obwohl mein Großvater das vor 2-3 Jahren noch alles selbst gemacht mit dem geld. Und es seine Entscheidung gewesen ist. Wo für er das Geld ausgibt. Angenommen er hat mir mal vor 2-3 Jahren immer Geld gegeben . Können die Kinder das Geld von mir einfordern-Rechtlich gesehen? Auch wenn es zum Beispiel Größere Summen gewesen sind?

Nein, das können die Kinder nicht, denn damit hätten Sie gar nichts zu tun, da er dafür selbst verantwortlich war.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was ist wenn ich vll mal eine Quittung, mich mehr habe. Weil ich Einfach vergessen habe diese mitzunehmen. Reicht auch der Kontoauszug als Nachweis für die Kinder oder ich die Quittung notwendig wo jeder einzelne Artikel aufgelistet ist?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und

Das wäre unproblematisch. Der Kontoauszug reicht aus.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heißt, wenn man von diesem Prinzip ausgeht, brauch ich gar keine Quittung Aufzuheben.?Die Kontoauzüg würden rechtlich reichen als Nachweis, wenn ich den Kindern zeigen muss. Was ich mit dem Geld gemacht habe von meinen Großvater und was ich für ihn gekauft habe.

Ja, richtig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bsp benzinkosten die ganzen Kosten also fürs tanken usw. ist es schlimm wenn ich dafür nicht die qiuttungen aufhebe. Ich aber es auf den Kontoauszügen einsehbar ist dass ich an der jeweiligen Tankstelle getankt habe.

Auch hier reicht der Kontoauszug.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wann würde der Kontoauszug nicht reichen?

Es reicht in jedem Fall der Kontoauszug.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was wäre aber , wenn die Kinder genaue details haben wollen, was ich zum beispiel gekauft habe für meinen Grossvater. Also wenn die zum Beispiel wissen wollen, welche speziellen Artikel zum bsp Hemd usw. Das heißt ich bin nicht verpflichtet, auch wenn die genau wissen wollen was ich gekauft habe, denen die Quittungen zu zeigen, sondern einfach nur die normalen Kontoauszüge?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Nein, hierzu wären Sie nicht verpflichtet.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Auch nicht wenn ich der Bevollmächtigte bin?

Nein, auch dann nicht.