So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34811
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Da unsere Mutter 2018 in ein Pflegeheim gekommen ist, wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Da unsere Mutter 2018 in ein Pflegeheim gekommen ist, wurde das Haus um 80.000 € verkauft. Mündlich wurde ausgemacht das wir das Geld teilen. Aber meine Schwester behielt 10.00 € von meinen 40.000 € ein. Als Grund gab sie an 5.000 € für die Aufgebrachte Zeit beim Hausverkauf Interessenten musste sie nach ihren angaben 19 mal ca. 34 km fahren. Ausserdem behielt sie 5.000 € für das Urnenbegräbnis ein Kostenaufstellung vom Notar habe ich. Frage habe ich eine Möglichkeit an die 10.000 € zu kommen. mfg
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: 1210 Wien
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Könnte den Brief was meine Schwester mir per Einschreiben geschickt hat und die Kostenaufstellung vom Notar senden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

stellen Sie den Brief Ihrer Schwester und die notarielle Kostenaufstellung bitte hier ein!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (36T7V7M)

Sie haben nur das Deckblatt gesendet (=RSB).

Wenn es hier nicht klappt, senden Sie die Dateien an:

***@******.***

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie müssen und sollten den Einbehalt der 10.000 € durch Ihre Schwester nicht hinnehmen!

Den mir übermittelten Unterlagen kann ich keine konkrete Aufstellung von Kosten in dieser Höhe entnehmen.

Ihre Schwester wäre aber nur dann zum Einbehalt berechtigt, wenn Sie die ihr entstandenen Aufwendungen und Kosten ganz konkret beziffert.

Daran fehlt es hier insbesondere bezüglich der angeblichen Aufwendungen für die Besichtigungen des Hauses mit den Interessenten. Es erscheint völlig abwegig, dass Ihrer Schwester hier angeblich Kosten in Höhe von 5.000 € entstanden sein sollen!

Sie sollten von ihr daher unter Setzung einer Frist von 14 Tagen verlangen, dass sie Ihnen sämtliche Kosten exakt beziffert, und Sie sollten ihr zugleich ankündigen, dass Sie die zu Unrecht einbehaltenen Beträge notfalls auf dem Rechtsweg erklagen werden, wenn sich erweist, dass Ihre Schwester - wie behauptet - gar keine 10.000 € aufwenden musste!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Benötige ich einen Anwalt wenn ich den Rechtsweg gehe und wo bekomme ich einen.

Ja, Sie sollten einen Anwalt beauftragen.

Wenn Sie mir Ihren Wohnort mitteilen, kann ich Ihnen einen Kollegen empfehlen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
1210 Wien Österreich

Ok, einen Moment.

In Wien kann ich Ihnen die folgenden Kollegen empfehlen:

https://www.raoe.at/

https://www.legal-services.at/

Sollte Ihre Schwester nicht ordnungsgemäß Rechnung legen, und sollten Sie daher einen Anspruch auf Auszahlung des Ihnen zustehenden Erbes haben, so nehmen Sie Verbindung mit einem der Kollegen auf, und vereinbaren Sie einen Termin!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.