So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34654
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, folgendes Problem: haben am

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
folgendes Problem: haben am 15.06.2020 bei der Autozentrum Matthes ein EU-Fahrzeug Skoda Karoq bestellt. Der Wagen war laut deren Angaben ein Vorbestelltes Fahrzeug.
Das Fahrzeug sollte unverbindlich in 2 Wochen zu Verfügung stehen. Mittlerweile sind wir jetzt in der 9. Woche
Am 23.07.2020 bekamen wir die Rechnung plus Fahrgestellnummer.
Leider haben wir am gleichen Tag diese Bezahlt.
Haben am 11.08.2020 ihnen jetzt eine 14 Tage Frist schriftlich zukommen lassen.
An diesem Tag haben wir einen Leihwagen bekommen den wir selber zahlen sollen.
Ist dies zulässig oder muß das Autozentrum Matthes dafür aufkommen?!
MFG. Andreas Sänger

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das kommt darauf an, die die Lieferfrist und die Verzugssetzung in den AGB Ihres Vertrages geregelt sind.

Mit einer sogenannten unverbindlichen Lieferfrist kommt das Autohaus nicht in Verzug. Viele AGB enthalten eine Regelung dass Sie erst eine bestimmte Zeit nach Überschreiten der unverbindlichen Lieferfrist anmahnen dürfen (Beispiel 6 Wochen nach Überschreiten der unverbindlichen Lieferfrist.

Ist dies so in Ihrem Vertrag gereget und haben Sie diese Frist nicht eingehalten, dann befindet sich der Verkäufer nicht in Verzug und muss dann auch nicht als Verzugsschaden die Kosten eines Mietwagens bezahlen.

Haben Sie die Frist dagegen eingehalten, so ist die Gegenseite in Verzug nach §§ 280,286 BGB und muss dann auch den Verzugsschaden (Mietwagen) bezahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
AGB Autozentrum Matthes

Sehr geehrteher Ratsuchender,

es ist also so wie ich vermutet habe. Erst 8 Wochen nach Überschreiten des unverbindlichen Liefertermins dürfen Sie anmahnen. Unverbindlicher Liefertermin wäre also der 29.06. 8 Wochen dazu wären der 24.08.2020. Ab diesem Zeitpunkt können Sie das Autohaus also wirksam in Verzug setzen.

Dies hat leider zur Folge, dass Sie Mietwagenkosten derzeit noch nicht verlangen können.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.