So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an LawAlexander.
LawAlexander
LawAlexander, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 628
Erfahrung:  Rechtsanwalt
85641571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
LawAlexander ist jetzt online.

Hallo, Folgender Sachstand, eine GmbH hat Ihren (

Kundenfrage

Hallo,Folgender Sachstand, eine GmbH hat Ihren (im Gesellschaftervertrag bestimmten) Geschäftsführer durch Tot verloren. Die Bestimmung eines neuen Geschäftsführers bedarf laut Gesellschaftervertrag 100%. Aufteilung Anteile 33,33% ehemaliger Geschäftsführer (MR), 33,3% (RD), 33,3% (TK) RD und TK haben beide den gleichen Treuhänder (MV) mit gesamt 66,6% eingesetzt. Die GmbH hat vor ca. einem Jahr die Geschäftstätigkeit aufgegeben und sollte Liquidiert werden. Nun scheint ein Insolvenzverfahren sinnvoll. Die Erben des MR werden das Erbe ausschlagen. Wir RD und TK sind also momentan handlungsunfähig. RD hat beim Amtsgericht in Erfahrung gebracht, dass das Anmelden der Insolvenz, die Zahlung des Verfahrens bedeuten könnte. Was ist zu tun und welche Konsequenzen drohen bei Untätigkeit. (Jahresabschluss 2018 ist noch nicht erstellt)MfG RD
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  LawAlexander hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Registergericht könnte einen Notgeschäfztsführer bestellen, dieser könnte handeln. Denkbar wäre auch ein Insolvenzverfahren, dies erscheint mir in der jetzigen Situation auf jeden Fall eine gute Option, sofern keine Forderungen der Gesellschaft gegen Sie bestehen.