So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34705
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo und Guten Morgen ich bräuchte dringend eine rechtliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und Guten Morgenich bräuchte dringend eine rechtliche Unterstützung/Information bei folgendem Fall:3 Parteienhaus – die Teilung des MFH ist im Mai 2018 erfolgt.Die EG Wohnung wurde Ende März 2019 verkauft.
Zahlungseingang: 25.04.2019
Schlüsselübergabe 26.04.2019Leistungserbringung des Handwerkers für die Heizung war der 16./17.05. 2019
Grundbuchumschreibung 24.05.2019
Zahlung der Rechnung 30.05.2019Im Haus sind während dieser Zeit div. Kosten angefallen:Am 17.05.2019 (zwei Tage vor Grundbuchumschreibung) musste eine Heizungsfirma beauftragt werden, da die Heizung defekt war.
Es sind Kosten i.H.v. insg. 613,25 € entstanden.Es war im KV (lt. Eigentümer) vereinbart, dass ab dem 25.04.2019 (Zahlungseingang des Kaufpreises) der Übergang sei, ab dem der neue Käufer
an den entstehenden Kosten zu beteiligen sei.Mein Wissenstand ist der, dass erst mit Umschreibung im Grundbuch ( 24.05.2019) der Käufer an entstehenden Kosten des Hauses zu beteiligen sei- entsprechend seines MEA.
Vereinbarungen zwischen den beiden sind für mich und die HG Abrechnung unerheblich.
Es gibt bzw. gab zu diesem Zeitpunkt noch keinen Wirtschaftsplan. Ich habe die Verwaltung erst seit Sommer 2019 übernommen.
Was sagen Sie dazu?
Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.
Vielen Dank vorab.
JA: Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Customer: Nein, da war ein Makler eingeschaltet
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, ich denke da steht alles wichtige beieinander... schriftliche antwort wäre gut, um es an den/die Eigentümer weitergeben zu können

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre Ansicht ist zutreffend.

Es ist rechtlich ausschließlich auf den Eigentümerwechsel abzustellen.

Dieser Eigentümerwechsel vollzieht sich zu demjenigen Zeitpunkt, zu dem das Eigentum im Grundbuch umgeschrieben wird.

Mit dem Ausscheiden aus der WEG verliert der bisherige Eigentümer seine Rechte zur Teilnahme an der Eigentümerversammlung, und zugleich kann die WEG neue Zahlungsverpflichtungen zu seinen Lasten nicht mehr begründen.

Daher hat der scheidende Eigentümer bis zur Umschreibung auch die laufenden Hausgelder weiterhin zu zahlen.

Abweichende und entgegenstehende kaufvertragliche Vereinbarungen zwischen Veräußerer und Erwerber - wie in Ihrem Fall - haben hierauf keinen Einfluss und sind demnach rechtlich unerheblich.

Der Käufer ist unter den hier gegebenen Umständen daher an den Kosten erst ab dem Zeitpunkt der Umschreibung (24.05.2019) zu beteiligen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Herr Hüttmann, vielen Dank für die schnelle Antwort u. Bestätigung für mich. Komme wieder !! Grüße

Haben Sie vielen Dank für Ihr freundliches Feedback!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt