So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34864
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe an die Betrüger 10.000 EUR überwiesen. sie melden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe an die Betrüger 10.000 EUR überwiesen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: sie melden sich seit dem nicht mehr. Sie antworten nicht auf meine Anfragen und Anrufe
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ein italienischer Broker Mario Schulz wohnhaft in Großbritannien hat sich für Mitarbeiter der britischen Firma Euronova ausgegeben. Die Firma hat Bafin Lizenz. Sie arbeitet mit Handel Währunspaare, Rohstoffe, Aktien. Die Firma hat keine negativen Bewertungen im Internet. Als ich 250 EUR überwiesen habe, hat er jeden Tag angerufen und an meinem PC die Operationen auf Handelsplattform mit mir zusammen gemacht. Der gewinn von 100 EUR wurde nach einem Monat auf mein Konto überwiesen.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Fragen haben Sie denn zu dem geschilderten Sachverhalt?

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wo kann ich den Vorgang melden, um die Betrüger zu Rechenschaft zu ziehen. Kann ich mein Geld zurückholen? Wie? Welcher Gericht bzw. Behörde für solche Art von Kriminalität zuständig?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider sprechen alle Indizien und Anhaltspunkte dafür, dass Sie einem Betrug zum Opfer gefallen sind.

Sie schildern ein Betrugsmuster, das in den letzten Monaten insbesondere im Zusammenhang mit dem Onlinehandel von Kryptowährungen gehäuft auftritt.

Anlegern wird die Auszahlung Ihres Geldes verweigert, oder es wird mit stets wechselnden Begründungen und Argumenten die Zahlung weiteren Geldes verlangt, bevor eine Geldfreigabe erfolgen kann.

Fordern Sie die Gegenseite unter Setzung einer Frist von maximal 7 Tagen zur Überweisung Ihres Geldes auf, und kündigen Sie an, dass Sie nach Ablauf dieser Frist Strafanzeige wegen Betruges erstatten.

Sollte die gesetzte Frist fruchtlos verstreichen, so erstatten Sie bei der Polizei unter Vorlage der gesamten ausgedruckten Korrespondenz Strafanzeige.

Die Einschaltung eines RA ist demgegenüber nicht zielführend, denn diese Anbieter verfügen über keine ladungsfähige Anschrift, an welches Anschreiben zu richten wären.

In der Regel sind Anbieter dieser Art offshore ansässig und daher mit einer zivilrechtlichen Klage kaum zu belangen.

Die einzige realistische Option, die Sie haben, ist daher die Erstattung einer Strafanzeige. Die Polizei kann anhand der E-Mail-Header die Täter gegebenenfalls lokalisieren.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.