So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33710
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Es geht darum, es gibt einen Wasserschaden eines Neubaus.

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht darum, es gibt einen Wasserschaden im Keller eines Neubaus. Dies ist durch einen Lichtschacht eingedrungen. Wir wurden zu keiner Zeit mit AbdichtungsarbeitenIn diesem Bereich beauftragt. Es liegt die Vermutung nahe, dass der Architekt einem Mitarbeiter von uns vor Ort darum gebeten hat einen Anschluss herzustellen. Dies entzieht sich jedoch unsere Kenntnis. Jetzt ist angeblich der Schaden durch uns entstanden. Wir würden gerne aus der Haftung raus gehen weil wir damit normalerweise nichts zu tun haben
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Nur von außen geschaut und eine Bitumenmasse ein wenig entfernt wo Wasser raus kam. Diese kam jedoch Nicht von uns
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: im Moment nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern Sie den eingetretenen Wasserschaden nicht verursacht haben, so haben Sie haftungsrechtlich hierfür auch nicht einzustehen.

Sollte Ihre Vermutung zutreffen, und sollte der Architekt einen Ihrer Mitarbeiter darum gebeten haben, den Anschluss herzustellen, der sodann zu dem Wasserschaden geführt hat, so wäre für den Schaden auch ausschließlich der Architekt gemäß § 280 Absatz 1 BGB schadensersatzpflichtig.

Um Ihre Annahme zu erhärten und Ihre eigene Haftung abzuwenden, sollten Sie daher das Gespräch mit Ihrem Mitarbeiter suchen, damit dieser bezeugen kann, dass er auf Veranlassung des Architekten den Anschluss hergestellt hat!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Der Mitarbeiter ist nicht mehr bei uns

Das ist rechtlich unerheblich, denn auch wenn dieser nicht mehr bei Ihnen beschäftigt ist, kann er diesen Umstand bestätigen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.